Hummus-Curry

Currys mit Kichererbsen gibt es wirklich zahlreiche – auch auf diesem Blog schon. Doch unserer Meinung nach kann es nie genug geben, denn sie sind einfach köstlich und jede neue Variation ist auch immer wieder ein neues Geschmackserlebnis! Kichererbsen sind eine Zutat, die man als Veganer*in einfach lieben muss. Die eiweißreiche Hülsenfrucht ist vielseitig und köstlich. In diesem kreativen und einfachen Curry-Rezept kommt sie in gleich zwei verschiedenen Formen vor: einmal pur und einmal in Form von Hummus, der als Geheimzutat der Sauce ihre unglaubliche Cremigkeit verleiht. Überzeuge dich selbst!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gesamtzeit 20 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Indisch
Portionen 3

Zutaten
  

  • Etwas Öl oder vegane Butter
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g Hummus
  • 1 Dose Tomatenstücke ca. 400 g
  • 1 Dose Kichererbsen ca. 400 g
  • 100 g Kirschtomaten
  • 1 Handvoll Spinat
  • 2 TL Garam Masala
  • 1 TL Paprika
  • 1 TL Koriander gemahlen
  • 1 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • ¼ TL Chiliflocken optional
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung
 

  • Zunächst die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und klein hacken, die Kirschtomaten in Viertel schneiden und die Kichererbsen abgießen und abwaschen.
  • Das Öl oder die vegane Butter in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel ein paar Minuten darin anbraten, dann den Knoblauch hinzufügen und weiterhin kurz anbraten. Anschließend alle Gewürze dazugeben und weiterhin 1-2 Minuten braten, bis sich die Aromas schön entfalten.
  • Als Nächstes den Hummus, die Kirschtomaten sowie die Kichererbsen hinzufügen und alles gut verrühren. Die Tomatenstücke ebenfalls dazugeben, nochmal verrühren und dann abgedeckt 5-8 Minuten köcheln lassen.
  • Anschließend noch den gewaschenen Spinat unterrühren, bis dieser in sich zusammengefallen ist. Abschmecken und ggf. Gewürze anpassen.
  • Servieren, z. B. zu Reis oder Naan-Brot, und genießen!

Notizen

Du kannst hierfür gekauften Hummus verwenden, aber auch selbstgemachter ist eine Option!
Leckere Beilagen dazu: Safran-Reis oder selbstgemachtes Naan-Brot.
Tags zu diesem Rezept: Curry, Hummus, Kichererbsen, Spinat, veganes Curry

Teil mich!

Inspiriert vonHint of Healthy

Mehr Leckeres

Gesunde Bananen-Pancakes

Was gibt es besseres zum Frühstück als leckere Pancakes? Gesunde Pancakes! Schnell und einfach in 15 Minuten zubereitet. Für diese kleinen Pfannkuchen brauchst du nur 3 Zutaten und du kannst sie ganz ohne Reue genießen. Sie machen sehr satt und garantieren einen perfekten Start in den Tag. Du kannst sie mit Toppings deiner Wahl genießen. Kleiner Tipp: Falls du es gerne schokoladiger magst, kannst du auch gerne Zartbitter-Schokotröpfchen mit in den Grundteig geben. Beim Backen in der Pfanne schmelzen sie und machen die Pancakes noch unwiderstehlicher. Auch kleine Apfelstücke passen ideal in den Teig rein. 

Bruschettanudeln

Besonders im Sommer bei heißen Temperaturen kommen einfache, schnell zu machende Rezepte gelegen. Dieser Nudelsalat vereint zwei Klassiker der italienischen Küche: Bruschetta und Pasta. Daraus entsteht eine geschmackvolle Hauptspeise, die auch kalt sehr lecker schmeckt.

Bunte Quinoa-Gemüse-Pfanne

Hier haben wir eine Gemüse-Pfanne der etwas anderen Art. Während das diverse Gemüse das Gericht nicht nur farblich ansprechend, sondern auch sehr gesund macht, peppt die proteinreiche Quinoa es zusätzlich auf und erschafft damit einen sättigenden Gaumenschmaus, den alle lieben werden. Dieses Essen ist dabei ein richtiger Allrounder, denn man kann es sowohl als warmes Hauptgericht, kalt als Salat oder auch als Beilage genießen.

Gemüserollen

Gemüserollen bieten sich super als Snack oder als Beilage für viele chinesische Gerichte an.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -