Ingwer-Shots selber machen

Ingwer ist bekanntlich sehr gut für das Immunsystem. Um die volle Power des Ingwers ausnutzen zu können, greifen immer mehr Menschen zu Ingwer-Shots. In Supermärkten sind sie meist aber relativ teuer und kommen in Plastik- oder Aluminiumverpackungen. Die kleinen Immun-Booster kannst du aber auch ganz einfach selbst machen, sogar ohne Entsafter. Mithilfe von Ingwer-Shots kannst auch du die heilende Wirkung der Wunderknolle für dich ausprobieren.
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gericht Getränke
Portionen 1 Flasche

Kochutensilien

  • 1 Mixer

Zutaten
  

  • 2 große Äpfel
  • 1 Zitrone
  • 1 Orange
  • 80 g Ingwer
  • Für den Extra-Kick: ⅙ TL Cayennepfeffer oder ½ TL Kurkuma
  • Wasser für die Konsistenz bei Bedarf

Anleitung
 

  • Ingwer und Äpfel schälen und klein schneiden.
  • Zitrone und Orange auspressen.
  • Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben oder mit dem Stabmixer pürieren, bis keine Stückchen mehr übrig bleiben. Bei Bedarf kann auch Wasser hinzugefügt werden, falls man es noch flüssiger haben möchte.
  • Anschließend die Flüssigkeit durch ein feines Sieb geben.
  • Den fertigen Ingwersaft in eine Flasche oder ein Glas abfüllen und bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Tags zu diesem Rezept: Ingwer, Ingwer-Shot

Teil mich!

Mehr Leckeres

Himbeer-Sahne-Torte

Sahnetorte vegan? Geht das wirklich? Ja, und wie! Mit Himbeeren eine erfrischende Schlemmerbombe.

Apfelkuchen

Ein Klassiker im Herbst: Apfelkuchen. Dieser Apfelkuchen ist nicht nur gesund, sondern schmeckt gleichzeitig auch sehr lecker. Haferflocken und Apfelmark runden den Geschmack ab. Etwas Zimt gibt dem Kuchen eine wunderbar herbstliche Note.

Tortellini mit Pilzen

Wer Tortellini und Pilze liebt, sollte auf jeden Fall dieses Rezept ausprobieren. Zudem ist es sehr einfach zu individualisieren, da sowohl die Pilzart als auch die Tortillinifüllung auf eure Wünsche angepasst werden können.

Vegane Spaghetti Carbonara

Diese Version des Klassikers Spaghetti Carbonara schmeckt trotz dem Rezept, das alles andere als traditionell ist, überraschend originalgetreu. Der Räuchertofu fungiert wunderbar als Speckersatz und die Miso-Paste sowie Hefeflocken geben der Soße den Umami-Kick, der in veganen Gerichten oft fehlt. Kala Namak trägt noch einen leicht eiartigen Geschmack bei, und fertig ist der perfekte Carbonara-Ersatz für alle, die keine tierischen Produkte essen möchten! Außerdem ist dieses Rezept gelingsicher, schnell und in nur einem Topf gemacht, also worauf wartest du noch?
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -