Onion Rings – gebackene Zwiebelringe

Diese Zwiebelringe sind sehr einfach zu machen, gesünder als frittierte, und extrem lecker! Außerdem sind sie vegan und können ganz einfach glutenfrei gemacht werden. Genieße sie als Beilage zu allem Möglichen oder einfach als Snack zu einem leckeren Dip!
Die erste Bewertung liegt bei 5 von 5 Sternen. Wie bewertest du das Rezept? (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
40 Minuten
Gericht Beilage, Snacks
Küche Amerikanisch
Portionen 4

Zutaten
  

  • 2 mittelgroße Zwiebeln

Für den Teig

  • 60 g Mehl optional Kichererbsenmehl oder anderes glutenfreies Mehl
  • 2 EL Maisstärke
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • ½ TL Paprikapulver
  • ½ TL Salz
  • 80 ml Gemüsebrühe oder Wasser

Für die Panade

  • 60 g Paniermehl optional glutenfreies Paniermehl; alternativ gemahlene Haferflocken
  • 2 EL Hefeflocken
  • ½ TL Paprikapulver
  • ½ TL Salz

Anleitung
 

  • Zuerst die Zwiebeln in Ringe schneiden (ca. 1-1,5 cm dick).
  • Alle trockenen Zutaten für den Teig in einer Schüssel verquirlen. Die Gemüsebrühe oder das Wasser dazugeben und verquirlen.
  • Alle Zutaten für die Panade vermischen.
  • Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  • Die Zwiebelringe jeweils zuerst in den Teig eintauchen und dann in der Panade wälzen. Dann auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen.
  • 12 Minuten backen. Dann die Zwiebelringe wenden und weitere 5 Minuten backen, bzw. bis sie goldbraun aussehen.
  • Zu einem Dip deiner Wahl, z. B. Ketchup, veganer Mayo oder Barbecue-Sauce, genießen.

Notizen

Tipp: Den Teig und die Panade kannst du auch für anderes Gemüse verwenden und damit z. B. leckere Möhren- oder Zucchini-Pommes machen! Beachte dabei aber, dass dann die Backzeit wahrscheinlich verlängert werden muss.
Hier ein Rezept für selbstgemachte vegane Mayonnaise, die zu diesen Zwiebelringen wunderbar schmecken würde!
Tags zu diesem Rezept: Beilage, Snack, Zwiebeln, Zwiebelringe

Teil mich!

Inspiriert vonEla Vegan

Mehr Leckeres

Schoko-Erdnuss-Crispies

Diese Crispies vereinen eine proteinhaltige, gesunde Basis mit einer schokoladigen, süßen Mischung. Hier ist kein raffinierter Zucker zugesetzt und die Crispies sind glutenfrei. Eine willkommene Alternative für Menschen, die getreidehaltige Lebensmittel nicht gut vertragen, aber trotzdem einen süßen Snack für zwischendurch genießen wollen.

Seitan selber machen

Seitan ist eine der besten Fleischalternativen. Wenn man Seitan selber macht, kann man den Geschmack genau auf die eigenen Wünsche anpassen.

Avocado-Toast

Avocado-Toast ist ein sehr beliebtes und trendiges Essen zum Frühstück oder als Snack - und zu Recht! Er schmeckt super lecker und ist dazu noch gesund, denn Avocados sind reich an Vitaminen und gesunden Fettsäuren - gerade für Veganer*innen also eine sehr vorteilhafte Wahl. Außerdem ist er individualisierbar, denn man kann ihn nach Belieben würzen und toppen, und er ist mega schnell zubereitet! Auf geht's!

Frischer Sommer-Salat

Im Sommer hat man normalerweise keine Lust auf warme und deftige Gerichte. Eine perfekte und erfrischende Mahlzeit für zwischendurch ist also dieser vegane Sommer-Salat! Er ist aus wenigen Zutaten schnell und einfach gemacht.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -