Vegane Ratatouille

Als Hauptgericht mit etwas Brot oder Reis dazu, oder auch als Beilage: Ratatouille passt immer! Mit ihrer Vielfalt und leckerem Geschmack wird sie garantiert sogar dem größten Gemüse-Muffel schmecken!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 35 Minuten
Gericht Beilage, Hauptgericht
Küche Französisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 1 große Aubergine
  • 2 große Zucchini
  • 2 Paprikaschoten rot
  • 2 Paprikaschoten gelb
  • 1 Dose Tomaten geschält
  • 1 Gemüsezwiebel groß
  • 4 Knoblauchzehen
  • 100 ml Olivenöl
  • ½ Tube Tomatenmark
  • Etwas Meersalz und schwarzen Pfeffer
  • 1 TL Rosmarin frisch, gehackt
  • 1 EL Thymian frisch, gehackt
  • 1 EL Salbei frisch, gehackt
  • ½ TL Lavendelblüten getrocknet und zerrieben, optional
  • 1 TL Zucker gehäuft

Anleitung
 

  • Das Gemüse waschen und dann in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln; den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Kräuter ebenfalls waschen und klein hacken.
  • Die Auberginenstücke mit Salz bestreuen und für mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Danach abtupfen.
  • Das Olivenöl in einer großen Pfanne mit hohem Rand erhitzen. Die Zwiebeln und Zucchini darin kurz anbraten, dann die Paprikastücke hinzufügen und als Letztes noch die Aubergine dazugeben. Ca. 5 Minuten bei hoher Temperatur braten; viel umrühren.
  • Das Tomatenmark dazugeben und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Den Knoblauch, die Kräuter, die geschälten Tomaten und den Zucker hinzufügen und unterrühren.
  • Den Herd auf eine mittlere Temperatur stellen und die Ratatouille ca. 20 Minuten köcheln lassen. Falls nötig, kann etwas Wasser hinzugefügt werden. Das Gemüse sollte im Idealfall zum Schluss aber noch etwas Biss haben und nicht pampig sein!
  • Servieren und genießen.

Notizen

Ratatouille schmeckt z. B. zu einem Stück selbstgemachtem Baguette oder einfach etwas Reis super.
Das Gemüse im Rezept kannst du auch deinem persönlichen Geschmack anpassen; Champignons passen z. B. auch sehr gut in dieses Gericht.
Wenn du keine frischen Kräuter hast, gehen getrocknete zur Not auch. Die Lavendelblüten können ggf. weggelassen werden.
Tags zu diesem Rezept: Ratatouille

Teil mich!

Inspiriert vonChefkoch

Mehr Leckeres

Mango-Kürbis-Curry

Dieses Curry ist ein hervorragendes Gericht, wenn es einmal schnell gehen soll. Während der Kürbis das Curry durch seinen einzigartigen Geschmack besonders macht, bietet die Mango einen süßen Kontrast zu der Schärfe des Gerichts.

Kürbispasteten aus Harry Potter

Diese Pasteten backt Mrs. Weasley, aber auch im Hogwarts Express sind sie zu finden! Unsere sind natürlich vegan.

Gefüllte Süßkartoffeln mit Kichererbsen und Salat

Süßkartoffeln sind – ähnlich wie Kartoffeln – wunderbar in verschiedenen Variationen. Die wohl einfachste Art, die Süßkartoffel zuzubereiten ist, sie wie eine normale Ofenkartoffel in den Ofen zu schieben. Und wer hätte gedacht, dass eine Süßkartoffel sogar besser schmecken kann als die herkömmliche Kartoffel? Probier es selbst!

Pasta mit Paprikasauce

Langweilige Tomatensauce war mal. Probiere doch stattdessen diese leckere Paprikasauce aus. Super cremig und einfach gemacht. Mache deine Pasta zu etwas Besonderem!
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -