Veganer Gyros-Teller

So ein Gyros-Teller scheint auf den ersten Blick ein Gericht zu sein, auf das man als Veganer*in vollends verzichten muss. Aber Überraschung: Mittlerweile sind die Fleisch-Ersatzprodukte so gut, dass du sogar Gyros vegan zubereiten kannst! Wie du das am besten anstellst, verraten wir dir hier.
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Mediterran
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

Für den Reis

  • 150 g Spitzen-Langkornreis
  • 300 ml Wasser
  • 50 g Erbsen tiefgekühlt
  • 3 TL Tomatenmark
  • 1 TL Gemüsebrühe (Pulver)
  • 2 TL Paprikapulver rosenscharf
  • 1 TL Salz

Für die Pommes

  • 300 g Pommes, Wedges o. ä. tiefgekühlt

Für den Salat

  • Salat deiner Wahl nach Belieben
  • 2 Tomaten
  • ¼ Salatgurke
  • Rettich oder anderes Gemüse deiner Wahl nach Belieben
  • 1 Block veganen Feta optional
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 EL Essig
  • 2 EL Kräutermischung
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • Chiliflocken optional

Für das Gyros

  • 1 Packung Gyros von "Like Meat" 180 g
  • Öl zum Braten

Anleitung
 

  • Zunächst den Ofen auf 200 Grad vorheizen und die Pommes darin aufbacken (normalerweise ca. 20-25 Minuten; schaue, was auf der Packung angegeben wird).
  • In der Zwischenzeit kannst du den Rest zubereiten. Dafür als Erstes den Reis zusammen mit dem Wasser, den Erbsen, dem Tomatenmark, der Gemüsebrühe und den Gewürzen in einem Topf zum Kochen bringen. Anschließend die Temperatur verringern und unter gelegentlichem Rühren 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Konsistenz der eines Risottos ähnelt. Abschmecken.
  • Als Nächstes den Salat machen. Dafür das ganze Gemüse waschen, schneiden und vermengen. Ggf. veganen Feta ebenfalls schneiden und unter den Rest mischen.
  • Dann das Dressing machen: Alle Zutaten dafür einfach vermengen und dabei abschmecken. Anschließend beiseitestellen; es kommt erst zum Schluss auf den Salat, damit er nicht matschig wird.
  • Nun kann das Gyros zubereitet werden. Dafür etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gyros darin ca. 5-10 Minuten anbraten; dabei viel umrühren, damit nichts anbrennt. Wenn es fertig ist, kannst du den Herd runterdrehen und es in der Pfanne warm halten, bis der Rest fertig ist.
  • Wenn alles fertig ist, kannst du die Teller anrichten: Den fertigen Reis, die fertigen und gesalzenen (falls erwünscht) Pommes, den Salat (dabei das Dressing darüber gießen) und das Gyros auf die Teller verteilen.
  • Nun kannst du deinen veganen Gyros-Teller genießen!

Notizen

Statt des hier vorgeschlagenen Dressings, kannst du zu deinem Salat natürlich auch ein anderes deiner Wahl nehmen. Ein veganes Joghurt-Dressing eignet sich für etwas Frische z. B. auch sehr gut.
Tags zu diesem Rezept: Asiatischer Karottensalat, Gyros, Pommes, Reis, veganes Gyros

Teil mich!

Inspiriert vonHeftigVegan

Mehr Leckeres

Himbeer-Sahne-Torte

Sahnetorte vegan? Geht das wirklich? Ja, und wie! Mit Himbeeren eine erfrischende Schlemmerbombe.

Bärlauch-Hummus

Die Bärlauch-Pflanze ist zu einem echten Allrounder geworden, denn egal ob als Salat, als Pesto, in herzhaften Backwaren oder in sonstigem, z. B. einem leckeren Hummus wie diesem: Die leicht scharfe Note des Bärlauchs macht aus jedem Essen etwas Besonderes. Schade nur, dass die Bärlauch-Saison so kurz ist - aber umso wichtiger, diese auszunutzen!

Kartoffel-Spiralen

Diese knusprigen Kartoffel-Spiralen (oder "Tornados") am Spieß sind nicht nur ein echter Hingucker, sondern machen auch Spaß zu essen und schmecken super! In unserer Variante werden sie im Backofen und nicht in der Fritteuse zubereitet. Der Aufwand ist minimal und man hat am Ende eine tolle Beilage oder einen tollen Snack! Außerdem ist es immer spannend, neue Zubereitungsmethoden für die beliebte Kartoffel kennenzulernen.

Selbstgemachte Glückskekse (vegan)

Jetzt ist Schluss mit langweiligen, unrealistischen oder schlecht übersetzten Texten. Schreibe deine personalisierten Glücksbotschaften ganz einfach selbst und verschenke sie zusammen mit diesen selbstgemachten Glückskeksen, die vegan, einmalig und vor allem lecker sind!
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -