Veganer Marmorkuchen

Ein absoluter Klassiker, der für mich an keinem Geburtstag fehlen darf und der als vegane Version in meiner Familie schon lange Tradition hat.
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gericht Kuchen, Nachspeise
Portionen 12

Kochutensilien

  • Rührgerät
  • 28 cm Gugelhupf-Springform

Zutaten
  

  • 300 g Margarine
  • 275 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 EL Sojamehl mit 8 EL Wasser vermischen
  • 1 Prise Salz
  • 2 ml Rumaroma (1 Fläschen)
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 150 ml Pflanzenmilch

Schokoanteil

  • 4 EL Backkakao
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Pflanzenmilch

Schoko-Vanille-Glasur

  • 100 g Zartbitterkuvertüre
  • 100 g vegane weiße Schokolade
  • 2 EL Kokosöl
  • 4 EL Agavendicksaft

Anleitung
 

Heller Grundteig

  • Das Sojamehl mit der doppelten Menge Wasser anrühren.
  • In einer großen Rührschüssel die Margarine, den Zucker, den Vanillezucker, die Sojamehlmischung, das Salz und das Rumaroma geben und gut verrühren.
  • Dann das Mehl und das Backpulver hinzufügen und während des Rührvorgangs die Pflanzenmilch nach und nach dazugeben.

Dunkler Teig

  • ⅔ des hellen Teiges beiseitestellen und den ⅓ Teig in eine neue Schüssel geben.
  • Die Zutaten für den Schokoanteil unterrühren.

Marmorkuchen zubereiten

  • Die Form mit Margarine oder Öl einfetten und den Ofen auf 175 Grad stellen.
  • Den hellen Teig in die Form geben und den dunklen Teig in kreisförmigen Bewegungen über den hellen Teig laufen lassen.
  • Den dunklen Teig vorsichtig mit kreisenden Bewegungen mit einer Gabel unter den hellen Teig heben.
  • Den Kuchen 60 Minuten backen.
  • Sofern kein flüssiger Teig mehr an einem Stäbchen oder einer Gabel hängen bleibt, kannst du den Kuchen rausholen und abkühlen lassen.

Glasur

  • Die dunkle und helle Schokolade jeweils einzeln im Wasserbad schmelzen.
  • Zu jeder Schokolade 1 EL Kokosöl und 2 EL Agavendicksaft einrühren.
  • Dann, wie beim Kuchen, die dunkle Schokolade sehr vorsichtig, ohne zu verrühren, mit einer Gabel in die helle Schokolade ziehen.
  • Während du die Glasur auf den Kuchen gießt, mit der Gabel die Flüssigkeit weiterhin eindrehen, damit auf dem Kuchen ein schönes Muster ensteht.

Notizen

Zutaten beziehen sich auf eine 28 cm Gugelhupf-Springform. 
Anstelle der Schokoladenglasur kannst du auch Puderzucker verwenden. 
Tags zu diesem Rezept: Kuchen, Marmorkuchen

Teil mich!

Mehr Leckeres

Polenta-Pizza

Du bist auf der Suche nach einem etwas anderen, gesünderen Pizzaboden, der zudem noch glutenfrei ist - aber trotzdem schön knusprig, schmackhaft und gar nicht mal so schwer zu machen? Klingt auf den ersten Blick nach sehr vielen Anforderungen. Doch die Lösung lautet Polenta - die perfekte Grundlage für deine Lieblings-Pizzabeläge und eine einfache Alternative zu einem Standard-Pizzaboden aus Weißmehl. Lass dich überraschen!

Algen-Pasta mit grünem Spargel

Klingt verrückt aber schmeckt unglaublich lecker: Algen-Pasta. Die Nudeln schmecken dabei keinesfalls fischig, sondern einfach würzig. Außerdem sind sie glutenfrei! In Kombination mit dem Spargel ist dieses Essen einfach köstlich. Also probier es aus und sag "Adieu" zu langweiligen Pasta-Gerichten.

Blumenkohl „Chicken-Wings“

BBQ-Chicken-Wings kann man nicht vegan zubereiten? Oh doch, und zwar aus Blumenkohl! Der Blumenkohl-Wings-Trend ist schon länger beliebt und nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem auch du sie ausprobierst! Super knusprig und würzig; Genuss ganze ohne Tierleid.

Blaubeer Crumble

Auch wenn Rhabarber Crumble oder der klassische Apfel Crumble die häufiger vorkommenden Varianten sind, überzeugt diese Blaubeerversion nicht nur optisch, sondern vor allem durch den einzigartig fruchtigen Geschmack.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -