Vegane Fischbrötchen

Hast du schon einmal vegane Fischstäbchen selbst gemacht? Das solltest du unbedingt mal ausprobieren. Das Innere ist weich und saftig und die Panade ist super knusprig. Dazu etwas Gemüse und Sauce und fertig ist das perfekte vegane Fischbrötchen. Ein Geheimnis für die richtige Konsistenz des Tofus ist es, ihn am Vorabend einzufrieren – das sollte deswegen unbedingt eingeplant werden, wenn man vorhat, dieses Rezept nachzukochen!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 1 day 2 Stunden
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gericht Dressing, Hauptgericht
Portionen 4 Stück

Zutaten
  

Für die "Fischstäbchen"

  • 400 g Naturtofu
  • 1 Nori-Blatt
  • 5 EL Sojasauce
  • 3 EL Zitronensaft
  • 250 ml kochendes Wasser
  • 50 g Weizenmehl
  • 2 EL Hefeflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 ml Pflanzenmilch
  • 100 g Paniermehl
  • 3 EL vegane Butter

Zum Anrichten

  • 4 Brötchen
  • Vegane Mayonnaise oder Remoulade
  • 1 Romana-Salat
  • 4 saure Gurken
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Zitrone

Anleitung
 

Für die "Fischstäbchen"

  • Um die richtige Konsistenz des Tofus zu erlangen, sollte er am Vorabend in Scheiben (die die Größe von Fischstäbchen haben) geschnitten, in Frischhaltefolie eingewickelt und eingefroren werden. Am nächsten Tag sollte er mindestens 3 Stunden lang auftauen, bevor du ihn weiter verarbeitest.
  • Wenn das gemacht ist, kannst du mit der Zubereitung fortfahren. Dafür das Nori-Blatt in Streifen schneiden und in eine Schüssel zusammen mit der Sojasauce, dem Zitronensaft und dem kochenden Wasser geben. Das Ganze gut vermischen.
  • Dann den Tofu dazugeben. Anschließend 2 Stunden lang marinieren und dabei gelegentlich wenden.
  • Du kannst nun alles bereitstellen, um den Tofu zu panieren. Dafür eine flache Schüssel mit dem Mehl, den Hefeflocken, Salz und Pfeffer füllen, eine weitere mit der Pflanzenmilch, und die letzte mit dem Paniermehl.
  • Dann die marinierten Tofuscheiben jeweils zweimal zuerst in die Mehlmischung, dann in die Pflanzenmilch und zuletzt in das Paniermehl tauchen und wenden, sodass sie gut bedeckt werden.
  • Nun die vegane Butter in einer Pfanne erhitzen und die "Fischstäbchen" darin braten, bis sie goldbraun sind.

Zum Anrichten

  • Die Brötchen aufschneiden und mit der Mayonnaise oder Remoulade bestreichen.
  • Salatblätter waschen; saure Gurken in Scheibchen schneiden; rote Zwiebel schälen und in Scheibchen oder Ringe schneiden.
  • Die Brötchen nun mit dem ganzen Gemüse belegen, anschließend die "Fischstäbchen" darauf legen und etwas Zitronensaft darüber geben. Dann die Brötchen zuklappen und genießen!
Tags zu diesem Rezept: Fischbrötchen, vegane Fischstäbchen, vegane Mayonnaise

Teil mich!

Inspiriert vonZucker & Jagdwurst

Mehr Leckeres

Polenta-Pizza

Du bist auf der Suche nach einem etwas anderen, gesünderen Pizzaboden, der zudem noch glutenfrei ist - aber trotzdem schön knusprig, schmackhaft und gar nicht mal so schwer zu machen? Klingt auf den ersten Blick nach sehr vielen Anforderungen. Doch die Lösung lautet Polenta - die perfekte Grundlage für deine Lieblings-Pizzabeläge und eine einfache Alternative zu einem Standard-Pizzaboden aus Weißmehl. Lass dich überraschen!

Linsensuppe mit Pflaumen

Linsensuppe ist schnell gemacht, geht immer und verträgt auch eine süße Note, wie hier mit Pflaumen.

Original Falafel

Leckere und einfache Falafel, die man in der Pfanne braten kann. Sie sind sehr gut geeignet als leichtes Essen mit einer Salatbeilage. Idealerweise nimmt man frische Kräuter wie z. B. Petersilie oder Koriander. Knoblauch und Kreuzkümmel runden den orientalischen Geschmack perfekt ab.

Wassermelone am Stiel

Wassermelone ist der perfekte, gesunde Snack an heißen und sommerlichen Tagen. Aber einfach die Melone aufschneiden kann ja jeder! Wie wäre es mit aufgespießten Wassermelonenscheiben, die zusätzlich mit Schokolade überzogen und leckeren Toppings garniert sind? Die Melonenscheiben am Spieß sehen nicht nur super aus, sie schmecken auch einfach lecker und sind im Vergleich zu anderen Nachtischen auch immer noch sehr gesund!
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -