Vegane Bolognese

Vegane Bolognese mal anders! Und zwar komplett selbst gemacht. Ohne fertiges Sojahack oder ähnliches.
Vorbereitungszeit 1 d
Zubereitungszeit 1 Std.
1 Std.
Gericht Hauptgericht
Portionen 10

Equipment

  • Mixer

Zutaten
  

  • 500 g getrocknete Kidneybohnen
  • 750 g Staudensellerie
  • 2 Knollen Fenchelsellerie
  • 750 g Karotten
  • 300 g rote Zwiebeln
  • 75 g Tomatenmark
  • 750 g passierte Tomaten
  • 350 ml Rotwein
  • 300 g Tomaten
  • 2 Paprikas
  • 6 EL Sojasauce
  • 6 Lorbeerblätter
  • 2 TL Oregano
  • 3 TL Salz
  • 1 TL Paprikapulver
  • 2 TL Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen
  • Spaghetti

Anleitung
 

Die getrockneten Kidneybohnen einen Abend vorher in Wasser einlegen

  • Die Kidneybohnen abgießen und waschen. Dann mit einem Mixer in kleine Stückchen pürieren
  • Den Staudensellerie, den Fenchel und die Karotten waschen und in kleine Viertel schneiden
  • Die Zwiebeln und den Knoblauch ebenfalls klein schneiden und in einem großen Topf mit Öl anbraten
  • Anschließend das geschnittene Gemüse hinzufügen und während dem Dünsten öfter umrühren
  • Die Kidneybohnen in einer Pfanne mit dem Tomatenmark und dem Paprikapulver anrösten, bis sie eine goldbraune Kruste bilden
  • Das Gemüse mit Pfeffer, Salz und Oregano würzen
  • Nun die Kidneybohnen zu dem Gemüse geben und mit Sojasauce würzen
  • Anschließend die Lorbeerblätter, die Tomatensauce und die Tomaten unterheben und köcheln lassen
  • Zum Schluss die Paprikas waschen, klein schneiden und in den Topf geben
  • Die Bolognese köcheln lassen und bei Bedarf mit etwas Wasser verdünnen
  • Die Temperatur runterstellen und den Topfinhalt mit dem Rotwein ablöschen, dann eine Stunde bei niedriger Temperatur köcheln lassen und zwischendurch umrühren
  • Die Spaghetti kochen und mit der Bolognese und frischem Basilikum servieren
  • Bei Bedarf nachwürzen

Notizen

Falls die Bohnen nach dem Einweichen noch zu hart sind, kurz in Wasser kochen. Ansonsten können sie aber auch bissfest püriert werden. 

Teil mich!

Mehr Leckeres

Herzhafter Haferbrei

Du liebst Haferbrei, aber hast die Standard-Kombinationen mit süßen Zutaten so langsam satt und möchtest etwas Abwechslung in dein Frühstück bringen? Warum nicht einfach mal was Neues ausprobieren und Haferbrei in einer herzhaften Variante zubereiten? Der schmeckt gut, ist sättigend und man kann ihn sowohl zum Frühstück als auch zu jeder anderen Mahlzeit genießen! Dieses Rezept ist proteinreich und voller für Veganer wichtige Nährstoffe. Außerdem ist es nach Belieben anpassbar - also ran da!

Bulgur-Salat mit Limetten-Dressing

Es ist endlich Sommer! Bei den heißen Temperaturen will man am liebsten etwas erfrischendes essen, was dazu noch schnell geht. Wie wäre es mit diesem Bulgur-Salat mit Limetten-Dressing. Schnell gemacht und dazu noch sehr gesund.

Selbstgemachte Gnocchi

Leckere Gnocchi kannst du ganz einfach zuhause herstellen. Angebraten oder gekocht mit einer leckeren Soße sind sie das perfekte Abendessen. Sie bestehen aus nur 3 Zutaten und du kannst sie sogar glutenfrei machen. Der Aufwand ist viel geringer als gedacht! Ab jetzt wirst du deine Gnocchi ganz bestimmt immer selber machen wollen - probiere es auch und überzeuge dich selbst!

Knusprige Fächer-Kartoffeln

Diese knusprigen Fächer-Kartoffeln sind die ideale Beilage zu jedem Hauptgericht. Durch die besondere Form werden alle Spalten knusprig und lecker. In unserem Rezept benutzen wir nur Öl und Gewürze, du kannst aber genauso frischen Knoblauch oder Rosmarin für das Aroma benutzen. Probiere selbst aus wie lecker diese Kartoffeln sind.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -