Kartoffel-Spiralen

Diese knusprigen Kartoffel-Spiralen (oder "Tornados") am Spieß sind nicht nur ein echter Hingucker, sondern machen auch Spaß zu essen und schmecken super! Sie sind ein beliebtes Weihnachtsmarkt-Essen, können aber zu jeder Jahreszeit genossen werden. In unserer Variante werden sie im Backofen und nicht in der Fritteuse zubereitet. Der Aufwand ist minimal und man hat am Ende eine tolle Beilage oder einen tollen Snack! Außerdem ist es immer spannend, neue Zubereitungsmethoden für die beliebte Kartoffel kennenzulernen.
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Gericht Beilage, Snacks
Portionen 4

Kochutensilien

  • 4 Holzspieße
  • 1 Spiralschneider (es geht auch mit einem Messer)

Zutaten
  

  • 4 große Kartoffeln
  • Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • ¼ TL Pfeffer
  • ½ TL Paprikapulver
  • ½ TL Rosmarin
  • Weitere Gewürze deiner Wahl, z. B. Knoblauchpulver, Petersilie oder Kreuzkümmel

Anleitung
 

  • Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Die Kartoffeln waschen und optional schälen, dies ist aber nicht nötig. Dann längs auf die Holzspieße stecken.
  • Als Nächstes die Kartoffeln mit dem Spiralschneider schneiden. Falls du keinen hast, kannst du die Kartoffeln mit einem Messer in die richtige Form schneiden – dafür einfach schräg rundherum schneiden, fast bis zum Spieß durch aber nicht ganz, sodass sie noch zusammenhalten.
  • Die Kartoffeln in der Spiralform ein wenig auseinanderziehen. Dann auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech platzieren.
  • Die Kartoffel-Spiralen mit Öl bestreichen und dann die Gewürze darüber streuen, am besten von allen Seiten.
  • Nun ca. 30 Minuten lang backen. Anschließend zu Dips deiner Wahl, z. B. Ketchup oder veganer Mayo, servieren und genießen!

Notizen

Ein Rezept für selbstgemachte vegane Mayo findest du hier – sie schmeckt zu Kartoffeln wie diesen prima!
Tags zu diesem Rezept: Kartoffeln, Snack

Teil mich!

Inspiriert vonBrigitte

Mehr Leckeres

Roh-veganer Brokkoli-Salat

Brokkoli - ein unberechtigt gehasstes Gemüse. Einige meinen, dass es gar nicht möglich sei, ihn lecker zuzubereiten. Das stimmt aber nicht! Dieser roh-vegane Brokkoli-Salat kommt bei jedem gut an. Das selbstgemachte Dressing macht den Salat so außergewöhnlich lecker. Der besondere Haken ist, dass man den Brokkoli über Nacht marinieren lassen sollte. Dadurch wird er weicher und kann den Geschmack des Dressings aufnehmen.

Mehlfreie Frühstücksmuffins

„Muffins zum Frühstück? Das ist aber ungesund!“ Nee, überhaupt nicht. Dieses Rezept ist nicht nur gesund, sondern auch superlecker und einfach zuzubereiten! Durch die vielen Nüsse sind diese Muffins sehr nahrhaft und aufgrund der Haferflocken halten sie auch wirklich lange satt.

Selbstgemachte Glückskekse (vegan)

Jetzt ist Schluss mit langweiligen, unrealistischen oder schlecht übersetzten Texten. Schreibe deine personalisierten Glücksbotschaften ganz einfach selbst und verschenke sie zusammen mit diesen selbstgemachten Glückskeksen, die vegan, einmalig und vor allem lecker sind!

Linsensalat

Dieser arabisch angehauchte Linsensalat ist perfekt für einen heißen Tag im Sommer. Am besten schmeckt er gekühlt mit einem Spritzer frischen Zitronensaft. Nur wenige Zutaten und man zaubert ein Gericht, das als Vorspeise oder Hauptspeise gleichermaßen geeignet ist.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -