Falafel – ganz leicht selbstgemacht

Falafel sind nicht nur super lecker – man kann sie auch wunderbar leicht selbst machen. Der Kichererbsen-Klassiker geht schnell und schmeckt gut. Und das Tolle am Selbermachen: Du kannst die Bällchen nach deinem Geschmack abwandeln, denn das Grundrezept bleibt gleich.
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Gericht Beilage, Snacks
Küche Libanesisch
Portionen 2 Portionen

Kochutensilien

  • 1 Mixer

Zutaten
  

  • 400 g Kichererbsen aus der Dose (gekocht)
  • 1 Zwiebel (klein)
  • 2-4 Knoblauchzehen
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 TL Salz
  • ½ TL gemahlener Koriander
  • ½ TL Natron
  • 1 Handvoll gehackte frische Kräuter (z. B. Koriander, Petersilie, Schnittlauch oder Majoran)
  • Nach Belieben: Kardamom, Nelken, Cayennepfeffer, Kurkuma
  • Olivenöl zum Braten

Anleitung
 

  • Die Kichererbsen abgießen und abtropfen lassen. Danach mit einem Mixer zerkleinern.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden.
  • Die Kräuter ebenfalls zerkleinern.
  • Die Zutaten zu den Kichererbsen geben und zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten.
  • Alles miteinander vermengen. Wenn der Teig sich nicht formen lässt, 2 Esslöffel Wasser hinzufügen. Wenn der Teig danach noch nicht zusammenbackt, können Semmelbrösel für eine bessere Bindung hinzugefügt werden.
  • Anschließend den Teig für 30 Minuten ruhen lassen.
  • Danach kleine runde Bällchen formen.
  • In einer Pfanne Olivenöl erhitzen. Die Bällchen drei Minuten darin braten, bis diese knusprig und goldbraun sind.
Tags zu diesem Rezept: Falafel, Falafel selbstgemacht, Kichererbsen, Orientalisch

Teil mich!

Mehr Leckeres

Blaubeerpfannkuchen

Diese Blaubeerpfannkuchen sind wunderbar fruchtig und süß - aber ohne Zucker! Pfannkuchen ohne Zucker klingt erst komisch, aber kann eigentlich ganz leicht umgesetzt werden. Die Blaubeeren, Banane und Apfelmark geben ihnen ihren unverwechselbaren Geschmack. Wer Pfannkuchen mag und gleichzeitig ein gesundes Rezept ausprobieren will, ist hier genau richtig!

Udon-Nudeln mit gebratenem Tempeh

Ein Klassiker der japanischen Küche, den jeder mal gegessen haben sollte, sind Udon-Nudeln. Diese zeichnen sich durch ihre dicke, längliche Form und ihre elastische Struktur aus. Der knusprig angebratene Tempeh und das knackige Gemüse dazu ergänzen dieses köstliche Essen perfekt.

Klassische Crêpes in veganer Version

Crêpes - jeder kennt sie, und dadurch, dass man sie mit so einer Vielfalt an Toppings und Füllungen genießen kann, mag sie auch jeder! Mit diesem Rezept wollen wir dir zeigen, dass tierische Produkte überhaupt nicht nötig sind, um einen leckeren Crêpe zu zaubern, der jeden überzeugt. Diese süßen, dünnen Pfannkuchen sind schmackhaft, zart und einfach zu machen - und du brauchst für dieses Rezept nicht mal einen Crêpe-Maker!

Nudeln mit Avocado-Soße und gebratenem Tofu

Du bist ein Nudel-Fan? Dann bekommst du diese hier in Kombination mit einer herrlich cremigen Avocado-Soße, knusprigem Tofu und aromatischen Kirschtomaten. Ein herzhaftes Rezept, dass wirklich alle Geschmacksknospen anspricht und zudem noch leicht und gesund ist!
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -