Falafel sind nicht nur super lecker – man kann sie auch wunderbar leicht selbst machen. Der Kichererbsen-Klassiker geht schnell und schmeckt. Und das Tolle am Selbermachen: du kannst die Bällchen nach deinem Geschmack abwandeln, denn das Grundrezept bleibt gleich.

Zutaten

  • 400 g Kichererbsen aus der Dose (gekocht)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2-4 Knoblauchzehen
  • 1 TL gemahlenen Kreuzkümmel
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Natron
  • Nach Geschmack: Kardamom, Nelken, Cayennepfeffer, Kurkuma
  • 1 Handvoll gehackte frischer Küchenkräuter (z.B. Koriander, Petersilie, Schnittlauch oder Majoran)
  1. Die Kichererbsen abgießen und abtropfen lassen. Danach mit einem Mixer zerkleinern.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Die Kräuter ebenfalls zerkleinern.
  3. Die Zutaten zu den Kichererbsen geben und zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. Wenn der Teig sich nicht formen lässt, zwei Esslöffel Wasser hinzufügen. Wenn der Teig danach noch nicht zusammenbackt, können Semmelbrösel für eine bessere Bindung hinzugefügt werden.
  4. Anschließend den Teig für 30 Minuten ruhen lassen
  5. Danach kleine, runde Bällchen Formen. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen. Die Bällchen drei Minuten braten, bis diese knusprig goldbraun sind.