Vegane Spargel-Quiche

Es ist wieder soweit, die Spargel-Zeit ist da. Wenn du Lust hast mal was anderes mit Spargel auszuprobieren, dann bereite doch unsere leckere vegane Spargel-Quiche zu. Der Teig ist aus wenigen Zutaten schnell selbst gemacht und die Füllung ist unglaublich lecker. Absoluter Party-Hit bei jedem Besuch!
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Snacks
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • Für den Teig:
  • 280 g Mehl
  • 140 g Margarine
  • 4-5 EL Wasser eiskalt
  • 2 TL Salz
  • Für die Füllung:
  • 400 g festen Naturtofu
  • 100 ml Pflanzenmilch ungesüßt
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Hefeflocken
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Senf
  • frischer Basilikum
  • frische Minze
  • Salz Pfeffer
  • Handvoll Erbsen
  • Handvoll Spargel

Anleitung
 

  • Der Teig:
  • Salz und Mehl in einen Mixer tun und kurz mixen. Anschließend die Margarine hinzufügen und phasenweise kurz durchmixen. Die Margarine sollte noch in kleinen Klümpchen im Teig vorhanden sein (maximal Erbsengröße).
  • Das eiskalte Wasser nur löffelweise zum Teig hinzufügen. Nach jedem Löffel den Teig kurz durchmixen. Nach 3 Löffeln einen kleinen Teil des krümeligen Teiges zusammendrücken, wenn er zusammenhält, dann ist er fertig. So viele Löffel Wasser hinzufügen bis man zur gewünschten Konsistenz kommt.
  • Den Teig in einer Schüssel bedeckt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Nach dem Ruhen, den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Den Teig auch von oben bemehlen. Wenn er noch zu fest ist, sollte man ihn 5-10 Minuten in der Wärme ruhen lassen.
  • Den Teig von der Mitte ausrollen. Immer wieder Mehl unter den Teig hinzugeben, damit er nicht kleben bleibt.
  • Sobald der Teig die gewünschte Größe hat, kann man ihn anheben und vorsichtig in die Backform legen. Am Besten eignet sich eine runde Backform. Den Teig nicht zu sehr ziehen und vorsichtig in die Backform drücken. Die Reste von den Seite entfernen.
  • Anschließend den Teig nochmal 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Beim rausholen mit einer Gabel einige Löcher in den Teig stechen.
  • Den Ofen auf 200 Grad Celsius Ober- Unterhitze vorheizen. Den Teig mit Alufolie bedecken und 15 Minuten im Ofen backen.
  • Den gebackenen Teig rausholen und abkühlen lassen.
  • Die Füllung:
  • Zwiebeln klein schneiden und in einer Pfanne goldbraun braten. Zum Ende den gepressten Knoblauch hinzufügen.
  • Den Tofu, die Pflanzenmilch, die Zwiebeln, Hefeflocken, Zitronensaft, Senf, Kräuter und Gewürze in einen Mixer hinzufügen und bis zu einer einheitlichen Konsistent mixen. Bei Bedarf abschmecken.
  • Die Quiche:
  • Die Füllung in die Teigform füllen. Erbsen und Spargel obendrauf verteilen. Die Quiche mit Öl bestreichen und nochmal 20-30 Minuten bei 200 Grad Celsius Ober- und Unterhitze backen. Mit frischen Kräutern servieren.
  • Guten Appetit!

Notizen

Besonders gut gelingt die Quiche in einer runden Backform, aber es geht auch in einer rechteckigen. Der Teig gelingt eigentlich immer und wird am Ende knusprig. Bei der Füllung kannst du Gewürze und Gemüse deiner Wahl hinzufügen. Wir haben Erbsen und Spargel genommen, aber es eignet sich jegliches Gemüse.
Tags Spargel-Quiche, vegane Spargel Gerichte

Teil mich!

Mehr Leckeres

Bruschettanudeln

Besonders im Sommer bei heißen Temperaturen kommen einfache, schnell zu machende Rezepte gelegen. Dieser Nudelsalat vereint zwei Klassiker der italienischen Küche: Bruschetta und Pasta. Daraus entsteht eine geschmackvolle Hauptspeise, die auch kalt sehr lecker schmeckt.

Himbeer-Zitronen-Cupcakes

Diese Cupcakes sind das perfekte Dessert an heißen Sommertagen. Frisch, fruchtig und schnell zu machen, bemerkt man keinen Unterschied zu nicht-veganen Cupcakes. Durch verschiedene Fruchtpürees ist dieses Rezept auch wunderbar einfach anzupassen. Je nachdem, ob man gerade Lust auf Himbeere, Erdbeere oder z.B. Blaubeere hat. Diese Cupcakes muss man unbedingt probieren!

Grüner Smoothie

Dieser Smoothie ist gesund, sättigend und schmeckt hervorragend. Banane, Spinat und Datteln bilden die Basis, Mandelmilch veredelt den Smoothie und macht in herrlich cremig.

Japanische Reisbällchen

Du magst Sushi? Dann wirst du diese Reisbällchen lieben! Direkt aus Japan auf deinen Teller, mit einem knusprigen Äußeren und einem weichen und frischen Kern. Die Reisbällchen eignen sich perfekt als Snack, oder mit einer Soße dazu als Hauptgericht.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -