Schokoladen-Birnen-Kuchen

Der absolute Liebling unter den Kuchen ist und bleibt der Schokoladenkuchen. Und obwohl er immer wieder einfach himmlisch schmeckt, wird es doch endlich mal Zeit für eine neue Variante! Wie wäre es also mit einem saftigen Schoko-Birnen-Kuchen? Die Birnen, die ganz in den Kuchen eingebacken werden, bringen die knackige Frische, die einen tollen Kontrast zu dem fluffigen Schokoladenteig bildet. Lass dich überzeugen!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten
Gericht Kuchen
Portionen 1 Kuchen

Kochutensilien

  • 1 Kastenform (25 cm)

Zutaten
  

Für den Kuchen

  • 180 g Mehl
  • 45 g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 100 g Rohrzucker anderer Zucker geht auch
  • 180 ml Pflanzenmilch
  • 80 ml Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 100 g Apfelmark oder Apfelmus
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 3 Birnen ca. 400 g

Für die Glasur

  • 80 g vegane Zartbitterschokolade 70% Kakaoanteil
  • 3 TL Kokosöl
  • 2 EL gehackte Walnüsse oder Haselnüsse optional, als Topping

Anleitung
 

  • Zunächst den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann die Kuchenform einfetten und mit Backpapier auslegen.
  • Als Nächstes das Mehl, das Kakaopulver sowie das Backpulver in eine Schüssel sieben. Dann die restlichen trockenen Zutaten (Salz, Zimt und Zucker) dazugeben und das Ganze vermischen.
  • In einer separaten Schüssel alle restlichen Zutaten für den Kuchen (bis auf die Birnen) vermischen. Diese Mischung dann in die trockene Mischung hineinschütten und vermischen, bis ein Teig entsteht.
  • Den Teig anschließend in die Backform geben und glatt streichen, sodass er gleichmäßig verteilt ist.
  • Nun die Birnen waschen, abtrocknen und jeweils den Strunk abschneiden. Die Birnen dann mit ein wenig Mehl bestäuben und anschließend ganz in den Teig hineindrücken.
  • Der Kuchen wird nun für 50-60 Minuten gebacken. Du kannst mit einem Zahnstocher testen, ob er fertig ist. Wenn dieser sauber wieder rauskommt, kannst du den Kuchen aus dem Ofen nehmen. Lass ihn dann abkühlen.
  • In der Zwischenzeit kannst du die Glasur machen. Dafür einfach die Schokolade und das Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen. Die Glasur kannst du anschließend über den abgekühlten Kuchen gießen und, falls erwünscht, noch gehackte Nüsse deiner Wahl darüber streuen.
  • Die Glasur noch ein wenig abkühlen lassen, damit sie fest wird, und dann kann der Kuchen auch schon gegessen werden – viel Spaß damit!
Tags zu diesem Rezept: Birne, Kuchen, Obst, Schokolade, Schokoladenkuchen, veganer Kuchen

Teil mich!

Inspiriert vonBianca Zapatka

Mehr Leckeres

Bananenbrot-Granola

Du hast Bananen zuhause, die langsam schlecht werden und weißt nicht, was du damit machen sollst? Probiere es doch einfach mit diesem leckeren und gesunden Bananenbrot-Granola. Das Knuspermüsli besteht nur aus wenigen Zutaten und ist sehr nährstoffreich. Es ist einfach und schnell gemacht und sogar ohne Öl oder industriellen Zucker. Es ist perfekt als Topping oder als Frühstück und eignet sich ideal zum Aufbewahren. Du kannst auch gerne die Nüsse und Gewürze im Rezept variieren.

Saté Tempeh

Tofu oder Tempeh zu marinieren ist sehr unterbewertet. Man kann ohne großen Aufwand jeden beliebigen Geschmack erschaffen, auf den man Lust hat. Hier wird Tempeh mit einer super leckeren Saté-Marinade zubereitet.

Schoko-Johannisbeer-Kuchen

Dieser Kuchen vereint einen süßen und saftigen Kaffee-Schoko-Geschmack mit der leichten Säure der Johannisbeeren. Sehr einfach zu machen und ein richtiger Hingucker. Neben Johannisbeeren können z. B. auch Himbeeren, Blaubeeren oder Kirschen verwendet werden. Sogar ohne jegliche Frucht ist dieser Kuchen eine Geschmacksbombe. Besonders Schokoliebhaber sind hier genau richtig.

Veganer Raita-Dip

Raita ist ein indischer Dip auf Joghurt-Basis mit Gurke und Minze. Somit ist das eine sehr erfrischende Beilage und eignet sich super als Ergänzung zu würzigen und scharfen Speisen! Dann fehlt einem nichts mehr für das volle indische Geschmackserlebnis!
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -