Vegane Quesadillas

Quesadillas sind ein spanisches Gericht, das wohl jedem schmeckt! Und obwohl das spanische Wort für Käse ("Queso") im Namen steckt, ist es tatsächlich gar nicht so schwer, die leckeren gefüllten und gebratenen Tortillas zu veganisieren, dank der vielen veganen Käsealternativen, die es heutzutage zu kaufen oder zum Selbstmachen gibt. Das Beste an Quesadillas: Man kann sie mit allem füllen, worauf man Lust hat und ist natürlich nicht an die Vorschläge im Rezept gebunden. Also werde kreativ und genieße die Vielfalt dieses leckeren Essens!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Mexikanisch, Spanisch
Portionen 6 Stück

Zutaten
  

Für die Füllung

  • 1 rote Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen je nach Größe und Belieben
  • 250 g Champignons
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose Mais
  • 1 Bund Petersilie
  • 2-3 EL Öl zum Braten
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • ½ TL Cayennepfeffer
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Sojasauce

Die restlichen Zutaten

  • 6 Weizentortillas oder andere Tortillas deiner Wahl
  • Etwas Öl zum Braten
  • Veganen Reibekäse oder vegane Käsesauce* siehe Notizen
  • 2 Limetten

Anleitung
 

Für die Füllung

  • Zunächst die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein schneiden, dann die Champignons waschen und ebenfalls schneiden. Die Kidneybohnen und den Mais abgießen. Die Petersilie waschen und klein hacken.
  • Nun das Öl in einer Pfanne erhitzen. Zunächst die Zwiebel- und Champignonstücke darin ca. 5 Minuten anbraten, bevor alles restliche (Knoblauch, Kidneybohnen, Mais und Petersilie) zusammen mit den Gewürzen dazugegeben wird. Ein paar weitere Minuten braten, dann mit der Sojasauce ablöschen. Anschließend abschmecken und den Herd ausschalten, wenn die Füllung fertig ist.

Die Quesadillas zubereiten

  • Ein kleines bisschen Öl in einer separaten Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen und eine Tortilla hineintun.
  • Eine Hälfte mit ca. 3 EL der Füllung bestreichen (etwas Abstand zum Rand lassen). Veganen Käse oder vegane Käsesauce darüber geben. Dann die Hälfte der Tortilla ohne Füllung über die gefüllte klappen.
  • 2-3 Minuten braten, bis die untere Seite goldbraun ist, dann vorsichtig wenden und dasselbe auf der anderen Seite machen. Anschließend aus der Pfanne nehmen und die restlichen Tortillas machen. Die fertigen kannst du in einem Ofen bei ca. 100 Grad warm halten.
  • Zum Servieren in Hälften oder Drittel schneiden. Die Limetten in Viertel schneiden und die Quesadillas damit garnieren; etwas Limettensaft darüber geträufelt schmeckt wunderbar. Zu Dips deiner Wahl servieren und genießen!

Notizen

*Probier es doch gerne mit unserem selbstgemachten veganen Käsedip! Er ist schön würzig und käsig.
Das Gemüse bzw. die Zutaten für die Füllung kannst du beliebig austauschen und gerne alles verwenden, worauf du Lust hast.
Dips, die zu Quesadillas lecker schmecken, sind z. B. Guacamole, vegane saure Sahne oder Salsa.
Tags zu diesem Rezept: Quesadilla, veganer Käse

Teil mich!

Inspiriert vonSlowly Veggie

Mehr Leckeres

Gebackene Kroketten selbstgemacht

Kartoffelkroketten sind ein wahres Comfort-Food. Wer mag sie nicht? Sie sind außen knusprig, innen weich und einfach nur herrlich kartoffelig und lecker. Und ab sofort kannst du sie zuhause selbst machen! In dieser Version sind sie gebacken und nicht frittiert, was sie gesünder macht und den Putzaufwand in der Küche verringert - an Konsistenz und Geschmack geht aber nichts verloren. Kroketten lassen sich super frisch zubereiten, doch sind ebenso ein guter Weg, um Kartoffelpüree-Reste zu verwerten! Probier es gleich aus.

Blumenkohl-Bratlinge

Diese Bratlinge schmecken fantastisch. Sie sind zwar etwas aufwendiger, aber passen dafür zu jedem Dip, Salat oder Kartoffelgericht. Eine gute Lösung auch für alle, die den puren Geschmack von Blumenkohl nicht mögen. 

Zucchini-Spinat-Suppe

Diese schmackhafte vegane Suppe mit Zucchini und Spinat ist nicht nur lecker, sondern auch gesund! Sie steckt voller grünem Gemüse und enthält auch noch eingeweichte Cashews, die sie cremig und proteinreich machen. Man kann die Suppe sowohl warm als auch kalt essen. Genieße sie pur oder mit etwas Brot als Beilage!

Wassermelone-Mango Slushy

Wenn es einen Drink gibt, der Erfischung wie auf Knopfdruck liefert, dann ist es dieses Getränk! Durch das frische der Wassermelone und das süße der Mango, wird daraus Sommer im Glas!
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -