Vegane, bunte Wraps

Wraps sind meiner Meinung nach eines der einfachsten, leckersten und abwechslungsreichsten Gerichte, die es gibt. Man schneidet einfach alles klein, was man daheim hat und jeder am Tisch kann sich den perfekten eigenen Wrap kreieren. Im Folgenden zeige ich dir meine beiden liebsten Rezepte für Wraps – einmal für den großen und einmal für den kleinen Hunger!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Mediterran
Portionen 4 Portionen

Equipment

  • 1 Ofen

Zutaten
  

  • 2 Tortillas / Wraps / Dürüms
  • 1 veganer Aufstrich Hummus oder Quark
  • 1 Paprika
  • 1/2 Gurke
  • 1 Handvoll Salat
  • 1 veganer Halloumi
  • 1/2 Süßkartoffel
  • Granatapfelkerne
  • 5 Falafel Bällchen
  • 10 Cherrytomaten

Anleitung
 

  • Zu Beginn musst du erstmal die Süßkartoffel waschen und in kleine Würfel schneiden. Diese Würfel backst du dann bei 180 Grad Umluft für ca. 20 Minuten im Ofen. Wie lange die Würfel genau brauchen um gar zu werden, hängt von der Größe ab.
  • Danach schneidest du die Gurke, die Paprika und die Cherrytomaten in Stücke.
  • Nun brätst du den Halloumi und die Falafel Bällchen in einer Pfanne für ein paar Minuten an.
  • Wenn die Süßkartoffel fast fertig ist, kannst du für eine Minute noch die Wraps im Ofen erwärmen und danach beides herausholen.
  • Nun hast du alle Zutaten beisammen und kannst das Befüllen der Wraps angehen!
  • Als Basis nimmst du den Quark oder Hummus.
  • Ich habe mich hier für den großen Hunger für eine Kombination aus Süßkartoffel und Halloumi entschieden und für den kleinen Hunger die Falafel Bällchen und die Cherrytomaten in einen Wrap getan.
  • Jetzt nur noch den Salat, Paprika, Granatapfelkerne und Gurke zu den Wraps geben und genießen!
Tags zu diesem Rezept: Hummus, Süßkartoffeln, Wraps

Teil mich!

Mehr Leckeres

Zimtschnecken

Für vegane Zimtschnecken braucht man keine extravagante Zutaten oder spezielle Anweisungen. Dieser Hefeteig ist sehr einfach zu machen. Butter wird durch Margarine oder vegane Butter ersetzt, Milch durch Soja- oder Mandelmilch. Ei kann man sogar ganz weglassen. Wichtig ist vor allem die Mischung aus Zimt und Kardamom. Die Zimtschnecken werden innen herrlich weich und von außen schön knusprig.

Veganer Apfelstrudel

Apfelstrudel kennen wir alle aus unserer Kindheit oder vom Ski fahren. Doch er ist wirklich zu gut um nur selten gegessen zu werden und schmeckt in der veganen Version genauso wie früher. Also auf was warten wir noch!?

Falafel – ganz leicht selbstgemacht

Falafel sind nicht nur super lecker – man kann sie auch wunderbar leicht selbst machen. Der Kichererbsen-Klassiker geht schnell und schmeckt gut. Und das Tolle am Selbermachen: Du kannst die Bällchen nach deinem Geschmack abwandeln, denn das Grundrezept bleibt gleich.

Saté Tempeh

Tofu oder Tempeh zu marinieren ist sehr unterbewertet. Man kann ohne großen Aufwand jeden beliebigen Geschmack erschaffen auf den man Lust hat. Hier wird Tempeh mit einer super leckeren Saté Marinade zubereitet.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -