Kürbispasta

Dieses Rezept ist perfekt für alle Pasta-Liebhaber, die gerne etwas Abwechslung zum Pesto aus dem Glas oder der Tomatensoße haben wollen. Durch die große Menge an Kürbis hält dieses Rezept extrem lange satt und schmeckt hervorragend! Zudem sieht das leuchtende Orange vom Kürbis einfach immer zum Anbeißen aus.
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Italienisch
Portionen 1 Portion

Zutaten
  

  • 150 g Nudeln (ungekocht)
  • ½ Kürbis
  • 1 EL veganen Frischkäse
  • 4 Champignons
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Pfeffer & Salz
  • Kürbiskerne optional; zum Garnieren

Anleitung
 

  • Als Erstes schneidest du den Kürbis in Würfel und garst ihn bei 200 Grad Umluft für ca. 20 min (das kommt darauf an, wie groß die Stücke sind).
  • Nun schneidest du die Champignons und die Frühlingszwiebel.
  • Zwischendurch kannst du immer mal mit einer Gabel in den Kürbis hineinstechen und wenn er fast fertig ist, kannst du die Nudeln aufsetzen.
  • Während die Nudeln kochen, holst du den gegarten Kürbis aus dem Ofen und zerdrückst ihn mit einer Gabel. Dazu gibst du den Esslöffel veganen Frischkäse und verrührst dies, bis es eine homogene Masse ergibt.
  • Jetzt holst du dir eine Pfanne zur Hand und brätst die Champignons und Lauchzwiebeln darin an. Dazu kannst du jetzt auch den Kürbisbrei geben und alles gut verrühren.
  • Wenn die Nudeln fertiggekocht sind, lässt du sie abtropfen und gibst sie in die Pfanne dazu.
  • Nun noch alles mit Salz & Pfeffer abschmecken und anschließend servieren, gerne mit ein paar Kürbiskernen bestreut!
Tags zu diesem Rezept: Kürbis, Nudeln, Pasta, Pilze, Vegane Pasta

Teil mich!

Mehr Leckeres

Bunte Ramen Nudeln

Ramen sind eine der vielen asiatischen Nudelformen und man kann sie für Suppen verwenden, aber auch für Gemüsepfannen, wie in meinem Fall. Als Grundlage sind sie perfekt, denn sie sind relativ geschmacksneutral, haben aber eine schöne Konsistenz und sättigen enorm. Also nichts wie hin in den nahegelegenen Asia-Laden oder auch zum Supermarkt und ran an den Herd!

Möhren-Bacon: Vegane Speck-Alternative

Das klingt auf den ersten Blick komisch, funktioniert aber tatsächlich und ist eine beliebte Alternative zu Speck: Bacon aus Möhren gemacht! Obwohl es heutzutage auch Speck-Ersatzprodukte zu kaufen gibt, ist es definitiv lohnenswert, dieses Rezept trotzdem auszuprobieren. Es ist einfach, lecker und gesünder als alle Fertigprodukte! Teste es doch einfach selbst.

Vegane Gnocchi mit einem Hauch Muskatnuss

Knusprig gebraten oder doch lieber schön weich? Gnocchi sind so vielseitig wie die Gerichte, zu denen man sie essen kann. Mit diesem Rezept kannst du die fluffigen Kartoffelklößchen jetzt selbst herstellen und schaffst dir damit die Grundlage für alle möglichen leckeren Pastagerichte. Für den besonderen Pfiff wird zum Teig eine Prise Muskatnuss hinzugefügt.

Veganes Schnitzel (aus Haferflocken!)

Wenn man dieses Schnitzel anschaut, würde man gar nicht glauben, dass es vegan (oder selbstgemacht) ist - doch das ist es! Es besteht aus nur sehr wenigen Zutaten, die man im Normalfall alle schon hat. Das Schnitzel ist unglaublich unkompliziert und schnell gemacht, günstig und vor allem extrem schmackhaft und saftig! Wenn du es uns nicht glaubst, teste es selber - das hier wird garantiert schon bald dein neues Lieblingsgericht sein!
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -