Chili kann man eigentlich immer essen. Das traditionell mexikanische Gericht kommt in zwei Varianten daher. Entweder mit Fleisch – dann Chili con Carne. Oder ohne Fleisch – dann Chili sin Carne. Wir haben natürlich die vegane Variante gekocht und gleich mehr gemacht – um am nächsten Tag auch noch etwas davon zu haben.

Zutaten (für 2 Personen)

  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 Zehen Knoblauch
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 125 g Kidneybohnen
  • 125 g braune Linsen
  • 225 g Mais
  • 200 g stückige Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/2 EL Oregano
  • 1/4 EL Chilipulver
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • etwas Zitronensaft
  1. Zwiebel und Knoblauchzehe  klein hacken. In einem Topf Öl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch anbraten.
  2. Tomatenmark mit in den Topf geben und einrühren. Gemüsebrühe und stückige Tomaten hinzugeben und umrühren.
  3. Mais, Kidneybohnen und Linsen ebenfalls in den Topf geben. Danach mit den genannten Gewürzen abschmecken. Das Chili muss nun 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Dabei das umrühren nicht vergessen, damit es nicht anbrennt.