Bunte Gemüsetarte

Mehr Gemüse, Vitamine, Geschmack und Farbe geht wohl kaum! Diese bunte Gemüsetarte ist perfekt zur Resteverwertung und macht sich super auf jeglichem Buffet, als Hauptgang oder auch zur Vorspeise. Du kannst die Zutaten beliebig auswechseln und bekommst somit immer wieder neue Geschmackserlebnisse!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht Hauptgericht, Vorspeise
Land & Region Französisch
Portionen 8 Portionen

Equipment

  • 1 Tarteform
  • 1 Ofen
  • 1 Gemüseschäler

Zutaten
  

  • 1 Rolle veganer Blätterteig
  • 1 Zucchini
  • 2 Möhren
  • 180 g Hummus
  • 80 g getrocknete Tomaten
  • 200 g Erbsen (frisch oder gefroren)
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Gewürze, Salz & Pfeffer

Anleitung
 

  • Zu Beginn empfehle ich dir, alle Zutaten zusammenzusuchen. Dann kannst du später nichts aus Versehen vergessen!
  • Als ersten Schritt musst du die Zwiebeln und den Knoblauch kleinschneiden, denn diese kommen mit den getrockneten Tomaten und den Erbsen im nächsten Schritt in eine Pfanne.
  • Wenn du Zwiebeln, Knoblauch, getrocknete Tomaten und Erbsen für ca. 7 Minuten angedünstet hast, kannst du alles aus der Pfanne nehmen und in einem Mixer zusammen mit dem Hummus kleinmixen, bis du eine cremige Masse hast.
  • Nun nimmst du dir einen Gemüseschäler zur Hand und schälst die Zucchini und Möhren in Streifen.
  • Danach legst du die Tarteform mit dem Blätterteig aus, gibst die cremige Masse oben drüber und legst in einem Kreismuster die Möhren- und Zucchinistreifen in die Masse.
  • Die Tarte backst du jetzt bei 200 Grad Umluft für 30-40 Minuten im Ofen, solange bis der Rand braun wird. Diese lange Backzeit ist vor allem wichtig, damit der Boden ordentlich fest wird.
  •  Wenn die Tarte fertig ist, kannst du sie aus dem Ofen holen und servieren!
Tags zu diesem Rezept: Gemüse, getrocknete Tomaten, Tarte

Teil mich!

Mehr Leckeres

Zucchini Nudeln

Die beste Alternative zu echten Nudeln sind leckere Zucchini Nudeln. Sie sind ganz einfach gemacht, gesund und kalorienarm. Auch ideal geeignet für alle, die Gluten nicht so gut vertragen. Hilfreich ist dafür ein Gemüsehobel oder ein Spiralschneider, der die Zucchini in dünne Streifen verwandelt. Mit einem Sparschäler und Messer ist es aber auch möglich.

Vegane Matcha-Getränke

Matcha ist total im Trend. In vielen Cafés sind Getränke mit dem grünen Pulver schon lange Stammgäste auf der Speisekarte. Matcha-Drinks kann man aber auch ganz einfach zuhause nachmachen. Egal ob Matcha-Latte oder Matcha-Eistee, aus dem pulverisierten Grüntee kann man viele interessante Sachen zaubern. Eine perfekte Kaffee-Alternative für den Energie-Kick am Morgen. Matcha verleiht allem einen besonderen Geschmack und macht deine Getränke einzigartig. Probiere es selbst aus und lasse dich von der leckeren Vielfalt des grünen Pulvers überzeugen. 

Saté Tempeh

Tofu oder Tempeh zu marinieren ist sehr unterbewertet. Man kann ohne großen Aufwand jeden beliebigen Geschmack erschaffen auf den man Lust hat. Hier wird Tempeh mit einer super leckeren Saté Marinade zubereitet.

Linsensalat

Dieser arabisch angehauchte Linsensalat ist perfekt für einen heißen Tag im Sommer. Am besten schmeckt er gekühlt mit einem Spritzer frischen Zitronensaft. Nur wenige Zutaten und man zaubert ein Gericht, das als Vorspeise oder Hauptspeise gleichermaßen geeignet ist.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -