Kürbispasteten aus Harry Potter

Diese Pasteten backt Mrs. Weasley, aber auch im Hogwarts Express sind sie zu finden! Unsere sind natürlich vegan.
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 15 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 30 Minuten
Gericht Kleinigkeit, Nachspeise, Snacks
Küche Britisch
Portionen 10 Pasteten

Kochutensilien

  • 1 Ofen
  • 1 Handrührgerät

Zutaten
  

  • 170 g Mehl
  • 100 g vegane Butter
  • 100 g veganen Schmand oder Joghurt
  • ½ Hokkaidokürbis
  • Eiersatz für 2 Eier z. B. Banane, Apfelmus, Eipulver
  • 50 g Zucker

Anleitung
 

  • Zuerst stellst du den Teig her. Dafür vermengst du das Mehl, die Butter und 70 g von dem Schmand miteinander. Diesen Teig lässt du jetzt erstmal eine Stunde im Kühlschrank ruhen.
  • Nun schneidest du den Kürbis in kleine Würfel und garst diese bei 180 Grad Umluft im Ofen für ungefähr 20 Minuten, bis sie weich sind.
  • Danach holst du den Kürbis aus dem Ofen, füllst ihn in eine Schale und gibst ein „Ei“, den restlichen Schmand und den Zucker dazu. Das alles zerdrückst du jetzt mit einer Gabel, bis es eine weiche Masse ergibt.
  • Wenn der Teig lang genug geruht hat, kannst du ihn aus dem Kühlschrank holen. Nimm dir nun immer ein Stück von dem Teig und forme kleine Kreise daraus, die ungefähr einen Durchmesser von 10 cm haben.
  • Auf diese Teigkreise kommt jetzt immer ca. ein Teelöffel von der Füllung und wenn du die Pasteten befüllt hast, kannst du sie zuklappen.
  • Jetzt schneidest du mit einem Messer drei kleine Streifen in die Pasteten, damit die Hitze entweichen kann.
  • Nun nur noch ab in den Backofen bei 180 Grad für 15 Minuten und fertig!
Tags zu diesem Rezept: Backwaren, Harry Potter, Kürbis

Teil mich!

Mehr Leckeres

Veganer Grießbrei-Auflauf

Grießbrei wird oft nur mit Milch gemacht und schmeckt sehr eintönig und langweilig. Mit dieser Auflaufvariante zauberst du eine saftige, süße und vor allem vegane Alternative.

Vegane Fischbrötchen

Hast du schon einmal vegane Fischstäbchen selbst gemacht? Das solltest du unbedingt mal ausprobieren. Das Innere ist weich und saftig und die Panade ist super knusprig. Dazu etwas Gemüse und Sauce und fertig ist das perfekte vegane Fischbrötchen.

Schneller Chana-Masala-Wrap

Hast du Lust auf die Geschmackswelt der indischen Küche aber keine Zeit, um ein aufwendiges Curry zu kochen? Dann ist das hier das Rezept für dich! Es ist so etwas wie eine modifizierte, vereinfachte Version des klassischen indischen Kichererbsen-Currys "Chana Masala" als Füllung für einen Wrap oder ein Sandwich. Dieses Rezept ist frisch, proteinreich und schmackhaft - und in nur 10 Minuten gemacht! Die Füllung schmeckt kalt und lässt sich prima vorkochen.

Veganer Burger

Ein guter veganer Burger gehört einfach dazu. Er sollte leicht zu machen und schön saftig sein und nicht viele außergewöhnliche Zutaten beinhalten. Genau das vereint dieser leckere Burger aus schwarzen Bohnen und Champignons. In nur wenigen Schritten sind die Patties fertig und man genießt sie entweder klassisch im Brötchen oder nur mit Salat.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -