Veganer Caesar Salad

Caesar Salad ist ein beliebter Salat aus den USA. Das Besondere an diesem Salat ist das Dressing, denn sonst besteht der Salat traditionell nur aus Romana-Salat, Parmesan und Croutons. Wir haben dieses Rezept etwas abgewandelt, um es bunter und sättigender zu machen. Dazu ist das Dressing auch frei von tierischen Produkten, im Vergleich zu herkömmlichem Caesar-Dressing. Den Salat kannst du mit selbstgemachtem veganen Parmesan verfeinern.
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gericht Salat
Küche Amerikanisch

Kochutensilien

  • 1 Mixer

Zutaten
  

  • 2 Köpfe Romana-Salat
  • 6-8 Radieschen
  • 1 Karotte
  • ½ Gurke
  • 100 g Quinoa gekocht, optional
  • Croutons optional
  • veganer Parmesan optional, siehe Notizen

Für das Dressing

  • 100 g Cashews
  • 120 ml Wasser
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Kapern
  • 2 TL Senf
  • Saft einer Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Anleitung
 

  • Für das Dressing die Cashewkerne 5 Minuten in heißem (nicht kochendem) Wasser einweichen. Anschließend alle Zutaten in einem Mixer zu einer homogenen Masse mixen und abschmecken.
  • Den Romana-Salat 30 Minuten vor dem Schneiden in Eiswasser tun, damit er knuspriger wird. Abtropfen lassen und zusammen mit allen anderen Zutaten klein schneiden. Alles vermengen.
  • Das Dressing zum Salat geben und gut unterrühren.
  • Den fertigen Salat mit Croutons und veganem Parmesan garnieren und servieren.

Notizen

Hier findest du ein Rezept für selbstgemachten veganen Parmesan!
Tags zu diesem Rezept: Salat, veganer Salat

Teil mich!

Mehr Leckeres

Scharfer Bohneneintopf

Eintopf muss nicht eintönig sein. Mit diesem Gericht zeigen wir dir, wie schmackhaft Eintopf sein kann.

Mediterraner Salat

Wir essen zu selten Feldsalat. Dieser Salat ist erfrischend, variabel und schnell gemacht!

Vegane Chicken Wraps

Wenn ich mal richtig Heißhunger auf Fast Food habe, aber mir trotzdem mein Essen selber zubereiten will, dann sind diese Wraps mein Go-To. Nicht nur lecker, sondern auch gesund und man kann die Füllung super einfach individualisieren.

Vegane Spinat One-Pot-Pasta

Du willst beim Kochen nicht zu viel Geschirr dreckig machen? Dann ist ein One-Pot-Gericht genau das Richtige für dich. Dafür brauchst du nur einen Topf und deine Zutaten. Super einfach und perfekt, wenn es mal schnell gehen soll.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -