Vegane Pasta Alfredo

Eine vegane Pasta Alfredo Option, die genauso gut schmeckt wie das cremige Original – gibt’s nicht?  Gibt’s doch! Ab jetzt musst du auf das leckere Gericht nicht mehr verzichten. Mit diesem Rezept zeigen wir dir, wie du innerhalb von 15 Minuten ein veganes Gericht zauberst, bei dem die Meisten nicht einmal merken werden, dass es vegan ist. 

Zutaten:

  • 200 Gramm vegane Fettuccine (oder andere Nudeln die dir schmecken)
  • 50 Gramm Cashewnüsse
  • 1 TL pflanzliches Öl 
  • ¼ Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 250 ml ungesüßte Mandelmilch (oder eine andere pflanzliche Milchalternative)
  • 20 Gramm Hefeflocken
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz

So geht’s:

  1. Bringe  Wasser zum Kochen, füge die Nudeln hinzu und koche sie solange wie es auf der Packungsanweisung angegeben ist. 
  2. Anschließend kochst du etwas  Wasser in einem Wasserkocher auf und übergießt die Cashewnüsse so, dass sie bedeckt sind. Lass sie ungefähr 10 Minuten so stehen.
  3. Hacke Knoblauch und Zwiebeln klein und dünste beides in einer kleinen Pfanne mit etwas Öl auf mittlerer Stufe.
  4. Nimm die Cashewnüsse und tropfe sie ab. Vermische sie dann zusammen mit Zwiebeln, Knoblauch, Mandelmilch, Hefeflocken, Zitronensaft und einer Prise Salz in einen leistungsfähigen Mixer zu einer geschmeidigen Masse.
  5. Schütte die Nudeln ab und füge die zubereitet Soße zu.
  6. Vermische alles gut im Topf, bevor du die Pasta in tiefen Tellern servierst.

Tipps und Tricks:

  • Dekorieren kannst du nach Lust und Laune, z.B. mit Cashewnüssen, Oregano, frischem Basilikum oder schwarzem Pfeffer. 
  • Diese Rezept ergibt 4 Portionen, du kannst es natürlich immer anpassen und die Mengen zum Beispiel halbieren. 
  • Du kannst die Hefeflocken auch weg lassen, falls du keine zu Hause hast. Sie sorgen nur dafür, dass die Soße ein bisschen cremiger wird.
  • Wenn du keine Cashewnüsse magst, eignen sich für das Rezept auch geschälte Mandeln oder Sonnenblumenkerne.

Bon Appetit!