Alliumfreie vegane Lasagne mit Hack

Eine tolle vegane Lasagne ganz ohne Knoblauch oder Zwiebeln? Das geht! Besonders cremig und lecker wird das Ganze durch ein paar untypische Zutaten, die die Lasagne verfeinern und perfektionieren – finde heraus, welche das sind und überzeuge dich selbst von ihrer Wirkung!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 20 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Italienisch
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

Tomatensoße

  • 3 EL Olivenöl
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 150 g Erbsen
  • 500 g veganes Hack
  • 3 EL Miso-Paste
  • 3 EL Tomatenmark
  • 3 EL Sojasoße
  • 150 ml Rotwein
  • 800 g stückige Tomaten
  • Oregano
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika edelsüß
  • Asafoetida optional, um den Geschmack von Zwiebeln und Knoblauch zu erhalten
  • 1 Handvoll Basilikum
  • ½ Handvoll Thymian

Béchamel-Soße

  • 5 EL vegane Butter oder Margarine
  • 4 EL Mehl
  • 1 L Pflanzenmilch
  • 3 EL Nährhefe/Hefeflocken optional, für eine besonders käsige Béchamel-Soße

Lasagne

  • Etwa 300 g Lasagneplatten
  • 250 g veganen Reibekäse

Anleitung
 

Tomatensoße

  • Die Karotten schälen, dann in Scheiben schneiden und am besten noch einmal teilen.
  • Etwas Olivenöl in einem großen Topf bei mittlerer Stufe erhitzen.
  • Die Erbsen in den Topf geben und kurz anbraten. Dann die Karotten dazugeben.
  • Das Hack klein machen und in den Topf geben. Alles zusammen etwa 15 Minuten anbraten und dabei gut umrühren.
  • Die Miso-Paste, das Tomatenmark und die Sojasoße in den Topf geben und alles gründlich verrühren.
  • Den Rotwein hinzugeben und 5 Minuten einkochen lassen.
  • Schließlich die stückigen Tomaten mit in den Topf geben und alles 15 Minuten zusammen kochen lassen.
  • Am Ende noch würzen und die Kräuter hinzugeben.

Béchamel-Soße

  • Die vegane Butter bzw. Margarine in einem kleinen Topf schmelzen und das Mehl darin anschwitzen.
  • Langsam die Pflanzenmilch unterrühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • Am Ende noch optional Nährhefe hinzufügen und umrühren.

Lasagne schichten

  • Du beschichtest die Lasagne nun in der Reihenfolge Tomatensoße, dann Béchamel-Soße und schließlich die Lasagneplatten.
  • Auf die Lasagneplatten kommt dann einfach wieder Tomatensoße, dann Béchamel-Soße und Platten; immer weiter bis die Soßen fast aufgebraucht sind. Stelle dabei sicher, dass die Lasagneplatten immer in Berührung mit den Soßen sind, sonst werden sie am Ende nicht durch sein.
  • Auf die letzte Plattenschicht kommen dann wieder die beiden Soßen und dann kannst du die Lasagne mit so viel oder so wenig veganem Reibekäse bestreuen, wie du möchtest. Anschließend backen. Lass es dir schmecken!
Tags zu diesem Rezept: Lasagne, Pasta, Vegane Pasta

Teil mich!

Mehr Leckeres

Zoodles mit Linsenbolognese

Zoodles sind lecker und liegen als absoluter Low-Carb-Hit voll im Trend. Sie bieten dabei eine tolle vegane Alternative zu normalem Nudelteig. Dazu werden Zucchini mit Hilfe eines Spiralschneiders zu langen Spaghetti verarbeitet. Die selbstgemachte vegane Linsenbolognese rundet das Gericht wunderbar ab.

Vegane Köttbullar in Champignon-Cashew-Soße

Köttbullar haben erst durch IKEA in Deutschland an Beliebtheit gewonnen. Dabei kann man die leckeren Bällchen ganz einfach selber machen, statt sie nur am Ende eines Ikea-Shopping-Trips zu essen. Unsere Version schmeckt wie das Original – ist aber gesünder und natürlich vegan. Ausprobieren lohnt sich!

Sojamilch selbst machen – so wird’s lecker

Sojamilch einfach selbst machen. Preislich günstiger und geschmacklich variabler. Probiere es aus!

Vegane Aioli

Dieser leckere Knoblauchdip verleiht vielen herzhaften Gerichten und Snacks das gewisse Etwas. Oftmals wird Aioli jedoch mit Eiern oder Milch hergestellt, sodass man diesen Dip als Veganer*in nicht essen kann. Mit diesem Rezept kannst du die leckere Aioli allerdings ganz ohne tierische Produkte herstellen und genießen und musst somit auf nichts verzichten!
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -