Vegane Brownies

Wie lange ich nach dem perfekten Brownie-Rezept gesucht hab… Die einen sind zu trocken, die anderen zu matschig, die einen sind zu wenig schokoladig und die anderen sind zu süß. Was ein Stress. Aber dieses Rezept ist einfach nur super und dazu noch vegan, ein Traum wird wahr! Jedes Mal, wenn ich auf einem Geburtstag eingeladen bin, kommt früher oder später die Frage, „Würdest du bitte deine tollen Brownies mitbringen?!“ – „Aber gern“. Und jedes Mal werde ich auf den Feiern mehrmals um das Rezept gebeten, was ich über die Jahre perfektioniert habe. Bitteschön, Menschheit: die besten Brownies der Welt!
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Gericht Kuchen, Nachspeise
Küche Amerikanisch
Portionen 6 Portionen

Kochutensilien

  • 1 Backform
  • 1 Ofen

Zutaten
  

  • 1 Avocado
  • 120 ml Olivenöl
  • 240 g Mehl
  • 120 g Kakaopulver (ungesüßt)
  • 200 g Rohrzucker
  • 1 Teelöffel Salz
  • 350 ml Wasser
  • 170 g Schokolade

Anleitung
 

  • Als ersten Schritt empfehle ich dir, alle Zutaten zusammenzusuchen und sie dir bereitzustellen. So vergisst du später beim Backen nichts!
  • Zu Beginn nimmst du dir die Avocado, schneidest sie auf und hebelst die zwei Seiten mit einem Löffel in eine Schüssel. Diese sollte ruhig groß sein, denn auch der Teig wird darin später zubereitet. Nun zerdrückst du mit einer Gabel die Avocado, bis diese schön matschig ist. Dies kannst du ganz fein machen oder auch gröber. So oder so schmeckt man sie später nicht.
  • Jetzt füllst du das Olivenöl, Mehl, Kakaopulver, Zucker, Salz und Wasser dazu und rührst alles gut um, bis du einen schön glatten Teig hast.
  • Danach hackst du die Schokolade in Stücke (die können ruhig unterschiedlich groß sein) und gibst diese zu dem Teig und vermengst das Ganze erneut.
  • Nun kannst du den Teig in eine Backform geben und die Brownies bei 180 Grad Umluft für ca. 20 Minuten backen. Hierbei kannst du immer Mal wieder mit einem Zahnstocher in die Brownies stechen, um zu schauen, ob der Teig fest ist. Ein kleines bisschen darf ruhig noch am Zahnstocher hängen bleiben, denn die Brownies sollen ja auch noch schön cremig sein.
  • Jetzt nur noch anrichten und genießen!

Notizen

Ich persönlich mache die Brownies meist so wie oben beschrieben. Allerdings kann ich mir auch gut vorstellen, da vielleicht noch ein paar Nüsse oder Früchte drin einzubacken!
Tags zu diesem Rezept: Brownie, Schokolade

Teil mich!

Mehr Leckeres

Vegane Mayonnaise

Mit diesem Grundrezept für vegane Mayonnaise kannst du den beliebten Dip ganz einfach selbst herstellen. Obwohl zu den Grundzutaten Eier gehören, gelingt dieses Rezept auch ganz ohne tierische Produkte. Deine fertige Mayonnaise kannst du gerne mit anderen Zutaten wie Sriracha, Knoblauch oder verschiedenen Gewürzen verfeinern.

Vegane Chai Cookies

Diese Weihnachtskekse mit Chai-Geschmack haben alles, was einen guten Cookie so ausmacht: Sie sind saftig, weich und knusprig zugleich und die rissige Oberfläche mit köstlichem Chai-Zucker-Mantel macht sie zu einem wahren Sinneserlebnis. Die einzigartige Kombination aus harmonischen, aromatischen Gewürzen, die den Chai-Geschmack ausmacht, passt traumhaft zu diesen Cookies - und der Duft beim Backen ist himmlisch! Probiere das Rezept aus - es ist nicht schwer und das Ergebnis wird jeden beeindrucken.

Vegane Mousse-Au-Chocolat

Mousse-Au-Chocolat geht auch ganz einfach in vegan. Für den veganen Eischnee benutzen wir Aquafaba. Das ist das Wasser, was beim Absieben von Kichererbsen übrig bleibt. Hört sich im ersten Moment nicht so appetitlich an, aber aus Aquafaba kann man tatsächlich veganen Eischnee herstellen. Dafür muss man ihn nur wie normales Eiweiß steif schlagen. Lasst euch nicht vom Geruch irritieren, denn das Kichererbsenwasser gibt keinen Geschmack ab. 

Vegane Spaghetti Carbonara

Diese Version des Klassikers Spaghetti Carbonara schmeckt trotz dem Rezept, das alles andere als traditionell ist, überraschend originalgetreu. Der Räuchertofu fungiert wunderbar als Speckersatz und die Miso-Paste sowie Hefeflocken geben der Soße den Umami-Kick, der in veganen Gerichten oft fehlt. Kala Namak trägt noch einen leicht eiartigen Geschmack bei, und fertig ist der perfekte Carbonara-Ersatz für alle, die keine tierischen Produkte essen möchten! Außerdem ist dieses Rezept gelingsicher, schnell und in nur einem Topf gemacht, also worauf wartest du noch?
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -