Kürbis-Waffeln

Klingt verrückt, aber schmeckt lecker: Kürbis-Waffeln. Sie sind fluffig, aromatisch und köstlich. Für alle, die sowohl zum Frühstück als auch zum Café etwas Besonderes essen möchten, ist dieses Rezept genau das Richtige!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 5 Min.
Gesamtzeit 35 Min.
Gericht Frühstück, Nachspeise
Portionen 4 Portionen

Equipment

  • 1 Waffeleisen
  • 1 Pürierstab oder Mixer
  • 1 Schneebesen

Zutaten
  

  • 250 g Hokkaido-Kürbis
  • 300 ml Sojamilch
  • 2 TL Apfelessig
  • 50 g flüssiges Kokosöl
  • 4 TL Ahornsirup
  • 250 g Weizenmehl Typ 550
  • 3 TL Backpulver
  • 2 TL geschrotete Leinsamen
  • 2 TL Zimt* gemahlen
  • ½ TL Muskat* gemahlen
  • ¼ TL Nelken* gemahlen
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Vanilleextrakt

Anleitung
 

  • Zuerst kann der Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizt werden.
  • Anschließend den Kürbis entkernen und würfeln, dann auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. 15-20 Minuten backen, bis die Kürbis-Stücke gar sind.
  • Den Kürbis aus dem Ofen nehmen und pürieren (entweder mit einem Pürierstab oder einem Mixer).
  • Den pürierten Kürbis anschließend zusammen mit der Sojamilch, dem Apfelessig, dem Kokosöl und dem Ahornsirup in eine Schüssel geben und das Ganze mit einem Schneebesen verrühren.
  • Nun in einer getrennten Schüssel die restlichen Zutaten (Mehl, Backpulver, Leinsamen und Gewürze*) kombinieren.
  • Die flüssigen Zutaten dazugeben und unterrühren, bis ein Teig entsteht.
  • In das aufgeheizte Waffeleisen immer ein paar Esslöffel des Teigs auf einmal geben und backen, bis sie eine schöne goldbraune Farbe haben.
  • Anschließend servieren, z. B. mit Ahornsirup oder Puderzucker, und genießen!

Notizen

*Wer möchte, kann die hier aufgelisteten Gewürze für noch mehr Aroma auch einfach mit 3 TL von unserer Pumpkin Spice-Mischung ersetzen! Salz und Vanilleextrakt sollten dann aber noch zusätzlich hinzugefügt werden.
Die Waffeln können im Toaster wieder erhitzt werden, wenn sie nicht alle auf einmal gegessen werden. Sie lassen sich außerdem gut einfrieren und können dann auch einfach wieder getoastet und warm genossen werden.
Tags zu diesem Rezept: Kürbis, vegane Waffel

Teil mich!

Inspiriert vonXXXLutz

Mehr Leckeres

Veganer Gnocchi-Pesto-Salat

Salate müssen nicht immer fad und langweilig schmecken! Überzeuge dich vom Gegenteil mit diesem leckeren Gnocchi-Pesto-Salat. Der besondere Tipp dabei ist es, die Gnocchi direkt im öligen Pesto anzubraten - dadurch werden sie schön knusprig und lecker. Gerne kannst du das Gemüse und die Toppings deinem Geschmack anpassen.

Selbstgemachte Gnocchi

Leckere Gnocchi kannst du ganz einfach zuhause herstellen. Angebraten oder gekocht mit einer leckeren Soße sind sie das perfekte Abendessen. Sie bestehen aus nur 3 Zutaten und du kannst sie sogar glutenfrei machen. Der Aufwand ist viel geringer als gedacht! Ab jetzt wirst du deine Gnocchi ganz bestimmt immer selber machen wollen - probiere es auch und überzeuge dich selbst!

Pilzrisotto

Leckeres, cremiges Pilzrisotto. Was will man mehr? Dieses Rezept gehört in jede (vegane) italienische Küche.

Cremige Tomatensuppe

Eine schnell herbeigezauberte Tomatensuppe. Sie wird durch die Kokosmilch schön cremig und ist besonders geeignet, wenn man mal für größere Gruppen kocht.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -