Vegane Aioli

Dieser leckere Knoblauchdip verleiht vielen herzhaften Gerichten und Snacks das gewisse Etwas. Oftmals wird Aioli jedoch mit Eiern oder Milch hergestellt, sodass man diesen Dip als Veganer*in nicht essen kann. Mit diesem Rezept kannst du die leckere Aioli allerdings ganz ohne tierische Produkte herstellen und genießen und musst somit auf nichts verzichten!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Zubereitungszeit 5 Min.
Gericht Beilage, Snacks
Portionen 2 Portionen

Equipment

  • 1 Pürierstab

Zutaten
  

  • 50 ml Sojamilch
  • 150 ml Pflanzenöl geschmacksneutral
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen
  • Etwas Zitronensaft falls nötig

Anleitung
 

  • Als Erstes die Sojamilch zusammen mit dem Öl für 5-10 Sekunden pürieren, bis es eine Creme ergibt. Wenn die Milch und das Öl dieselbe Temperatur haben, geht das einfacher. Sollte es sich trotzdem nicht binden, kann die Zugabe von ein wenig Zitronensaft helfen.
  • Dann den Knoblauch schälen, sehr klein schneiden und unterrühren; anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken.
  • Fertig ist die vegane Aioli!

Notizen

Die Aioli hält sich in einem geschlossenen Gefäß ungefähr 1 Woche lang im Kühlschrank.
Tipp: Wenn du den Knoblauch weglässt, hast du eine schnelle vegane Mayonnaise.
Tags zu diesem Rezept: Dips, vegane Aioli, veganer Dip

Teil mich!

Inspiriert vonChefkoch

Mehr Leckeres

Tortellini mit Pilzen

Wer Tortellini und Pilze liebt, sollte auf jeden Fall dieses Rezept ausprobieren. Zudem ist es sehr einfach zu individualisieren, da sowohl die Pilzart als auch die Tortillinifüllung auf eure Wünsche angepasst werden können.

Linsentaler

Diese Taler schmecken zu Dips, im Sandwich oder zu Salat und sind sehr sättigend und nahrhaft.

Saté Tempeh

Tofu oder Tempeh zu marinieren ist sehr unterbewertet. Man kann ohne großen Aufwand jeden beliebigen Geschmack erschaffen auf den man Lust hat. Hier wird Tempeh mit einer super leckeren Saté Marinade zubereitet.

Polenta-Pizza

Du bist auf der Suche nach einem etwas anderen, gesünderen Pizzaboden, der zudem noch glutenfrei ist - aber trotzdem schön knusprig, schmackhaft und gar nicht mal so schwer zu machen? Klingt auf den ersten Blick nach sehr vielen Anforderungen. Doch die Lösung lautet Polenta - die perfekte Grundlage für deine Lieblings-Pizzabeläge und eine einfache Alternative zu einem Standard-Pizzaboden aus Weißmehl. Lass dich überraschen!
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -