Zucchinibällchen

Diese veganen Zucchinibällchen sind das perfekte Fingerfood bei einem gemütlichen Fernsehabend, oder auch als Beilage für verschiedene Gerichte. Sie sind nicht nur extrem gesund, sondern lassen sich auch mit wenig Aufwand zubereiten. Die Ofenzeit kann man zum Beispiel nutzen, um eine selbstgemachte Soße herzuzaubern.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Gericht Kleinigkeit, Snacks
Portionen 10 Bällchen

Zutaten
  

  • 1 große Zucchini
  • 2 mittelgroße Karotten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL gewürfelter Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • ½ TL Garam Masala
  • ½ TL Chilipulver
  • ¼ TL Kurkuma
  • ¼ TL Rosmarin
  • 100-150 g Paniermehl
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung
 

  • Salze die geriebene Zucchini in einem großen Sieb und lass sie 10-15 Minuten ruhen. Presse dann so viel Wasser wie möglich aus der Zucchini.
  • Erhitze etwas Öl in einer Pfanne. Brate die Zucchini und die klein geraspelten Karotten für 2-3 Minuten zusammen an.
  • Füge dann alle anderes Zutaten, außer dem Paniermehl und dem Rosmarin, hinzu. Brate weiterhin alles für einige Minuten an. Dann nimm die Pfanne vom Herd.
  • Lass die Zucchini Karotten Mischung ein bisschen abkühlen, bevor Du alles mit dem Paniermehl und dem Rosmarin in einer großen Schale kombinierst. Forme dann kleine Bällchen und verteile diese mit etwas Abstand auf einem Backblech mit Backpapier.
  • Gebe das Backblech in einen auf 190°C vorgeheizten Ofen und lasse sie etwa 40-45 Minuten backen.
  • Serviere zu den Zucchinibällchen deine Lieblingssoße und genieße deinen Snack!

Teil mich!

Mehr Leckeres

Gebrannte Mandeln

Man muss nicht jedes Jahr bis zum Winter warten, um gebrannte Mandeln auf dem Weihnachtsmarkt zu bekommen. Man kann sie auch ganz einfach zuhause selbst zubereiten.

Tahini-Dill-Zitrone Dressing

Diese Kombination ist so lecker! Ich persönlich bin eigentlich gar kein großer Thaini Fan, aber mit Dill und Zitrone wird das wirklich schmackhaft.

Gebratener Tempeh

Neben Tofu gibt es noch ein anderes beliebtes Soja-Produkt aus dem asiatischen Raum: Tempeh. Er besteht aus fermentierten Soja Bohnen und wird gerne als Fleischalternative genutzt. Mit diesem Rezept zeigen wir dir wie einfach du Tempeh zuhause zubereiten kannst.

Algen-Pasta mit grünem Spargel

Klingt verrückt aber schmeckt unglaublich lecker: Algen-Pasta. Die Nudeln schmecken dabei keinesfalls fischig, sondern einfach würzig. Außerdem sind sie glutenfrei! In Kombination mit dem Spargel ist dieses Essen einfach köstlich. Also probier es aus und sag "Adieu" zu langweiligen Pasta-Gerichten.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -