Quinoa-Gemüse-Pfanne

Hier haben wir eine Gemüse-Pfanne der etwas anderen Art. Das Quinoa peppt dieses Gericht auf und erschafft damit einen Gaumenschmaus, den alle lieben werden. Dieses Essen ist dabei ein richtiger Allrounder, denn man kann es sowohl als warmes Hauptgericht, kalt als Salat oder als Beilage verwenden.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Beilage, Hauptgericht
Land & Region Afrikanisch
Portionen 3 Portionen

Zutaten
  

  • 180 g Quinoa
  • 420 ml Wasser
  • 3/4 TL Meersalz
  • 1/3 TL Kurkuma
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 Chilischote
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 EL Ingwer
  • 120 g Erbsen
  • 80 g Süßkartoffeln
  • 75 g Paprika
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz & Pfeffer
  • 60 ml Gemüsebrühe
  • Saft einer halben Zitrone

Anleitung
 

  • Quinoa gründlich in einem Sieb abspülen.
  • Quinoa, Wasser, Salz und Kurkuma in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und für ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  • Währenddessen Öl in einer Pfanne erhitzen und dort den Kreuzkümmel und die Chilischote anbraten.
  • Das fertige Quinoa hinzufügen und weitere 3 Minuten braten.
  • Ingwer, Knoblauch, das Gemüse, Salz, Pfeffer und das Lorbeerblatt ebenfalls hinzufügen und umrühren.
  • Die Gemüsebrühe hinzugeben und für 7-10 Minuten das Essen darin garen lassen.
  • Den Zitronensaft hinzugeben, gut umrühren, das Essen garnieren und servieren!
Tags Gnocchi-Gemüse-Pfanne, Quinoa

Teil mich!

Mehr Leckeres

Vegane Linsenlasagne

Diese Lasagne ist sehr nahrhaft und steht der klassischen, traditionellen Lasagne in nichts nach! 

Blumenkohlcurry

Blumenkohl ist sowohl lecker als auch gesund. Er kann in einer Vielzahl an veganen Gerichten genutzt werden. Hier wird ein leckeres Curry mit Blumenkohl als Hauptzutat vorgestellt.

Süßkartoffel-Bowl

Um eine leckere Bowl zu essen, musst du nicht unbedingt teuer essen gehen. Diese Bowl mit Süßkartoffeln und Tahini-Dressing ist nicht nur sehr gesund, sondern auch lecker und günstig. Schnell und einfach gemacht. Du kannst auch gerne das Gemüse nach deinem eigenen Geschmack austauschen und anpassen.

Zimtschnecken

Für vegane Zimtschnecken braucht man keine extravagante Zutaten oder spezielle Anweisungen. Dieser Hefeteig ist sehr einfach zu machen. Butter wird durch Margarine oder vegane Butter ersetzt, Milch durch Soja- oder Mandelmilch. Ei kann man sogar ganz weglassen. Wichtig ist vor allem die Mischung aus Zimt und Kardamom. Die Zimtschnecken werden innen herrlich weich und von außen schön knusprig.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -