Japanische Reisbällchen

Du magst Sushi? Dann wirst du diese Reisbällchen lieben! Direkt aus Japan auf deinen Teller, mit einem knusprigen Äußeren und einem weichen und frischen Kern. Die Reisbällchen eignen sich perfekt als Snack, oder mit einer Soße dazu als Hauptgericht.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Gericht Snacks
Land & Region Japanisch
Portionen 8 Stück

Zutaten
  

Sushi Reis:

  • 300 g Sushi Reis
  • 360 ml Wasser
  • 2 EL Reisessig
  • 2 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Nori Blätter klein geschnitten

Onigiri:

  • 1 Avocado klein gewürfelt
  • 30 g Erdnüsse
  • Sesam
  • 2 EL Sesamöl

Anleitung
 

  • Den Reis in ein Sieb geben und mit Wasser abspülen. Anschließend die Körner gut abtropfen und in einen Topf geben.
  • Den Reis im Wasser zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und für 15-20 Minuten köcheln lassen, bis das gesamte Wasser vom Reis aufgenommen wurde.
  • Den Reis für weitere 5-10 Minuten quellen lassen.
  • In der Zwischenzeit Reisessig, Salz und Zucker in einem Topf erhitzen und umrühren, bis sich Salz und Zucker auflösen.
  • Den Reis in eine Schüssel geben, vorsichtig auflockern und die Essig-Mischung sowie die zerkleinerten Nori Blätter darüber geben.
  • Mit einem feuchten Küchentuch abdecken, damit der Reis nicht austrocknet.
  • 1 gehäuften Esslöffel der Reis-Mischung auf Frischhaltefolie geben und platt drücken.
  • 2-3 Avocado Stückchen und 1 Teelöffel gehackte Erdnüsse in der Mitte platzieren.
  • Mit einem weiteren Esslöffel Reis bedecken, die Folie verschließen und zu einem Ball formen. Die Folie vorsichtig entfernen. Diesen Vorgang bei den restlichen Bällchen wiederholen.
  • Sesamöl in einer Pfanne erhitzen. Reisbällchen darin braten und mit etwas Sojasauce und Sesam bestreuen.
  • Die Bällchen von beiden Seiten anbraten, aus der Pfanne nehmen und servieren.
Tags Japanische Küche, Reisbällchen, veganes Gericht

Teil mich!

Mehr Leckeres

Gesunde Bananen-Pancakes

Was gibt es besseres zum Frühstück als leckere Pancakes? Gesunde Pancakes! Schnell und einfach in 15 Minuten zubereitet. Für diese kleinen Pfannkuchen brauchst du nur 3 Zutaten und du kannst sie ganz ohne Reue genießen. Sie machen sehr satt und garantieren einen perfekten Start in den Tag. Du kannst sie mit Toppings deiner Wahl genießen. Kleiner Tipp: Falls du es gerne schokoladiger magst, kannst du auch gerne Zartbitter-Schokotröpfchen mit in den Grundteig geben. Beim Backen in der Pfanne schmelzen sie und machen die Pancakes noch unwiderstehlicher. Auch kleine Apfelstücke passen ideal in den Teig rein. 

Veganer Grießbrei-Auflauf

Grießbrei wird oft nur mit Milch gemacht und schmeckt sehr eintönig und langweilig. Mit dieser Auflaufvariante zauberst du eine saftige und süße Alternative.

Stockbrot

Dieser Klassiker weckt Kindheitserinnerungen. Gemütlich am Lagerfeuer sitzen und nebenbei ein bisschen von dem heißen, stellenweise leicht angebrannten Teig naschen. Mit diesem Stockbrot-Rezept zaubert ihr nicht nur einen leckeren Teig, sondern auch eine sommerliche und romantische Atmosphäre am Lagerfeuer.

Veganer Frühlingssalat

Es ist soweit, der Frühling ist endlich da. Passend zur Jahreszeit präsentieren wir dir dieses Rezept für einen leckeren Frühlingssalat. Sehr schnell gemacht und unglaublich lecker, Probiere es selbst aus!
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -