Veganes Matcha-Granola

Du hast keine Lust mehr auf langweiliges Frühstücks-Müsli? Probiere es doch mit unserem leckeren Matcha-Granola aus. Das grüne Pulver verleiht dem Müsli nicht nur eine schöne Farbe, sondern auch einen ganz besonderen Geschmack. Komplett zuckerfrei und voll mit wichtigen Nährstoffen. Du kannst es mit Nüssen und Samen deiner Wahl ergänzen. Mach es so, wie es dir am besten schmeckt. 
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten
Gericht Frühstück, Kleinigkeit
Küche Amerikanisch
Portionen 2

Zutaten
  

  • 250 g Haferflocken
  • 150 g Mandeln
  • 100 g Kürbiskerne
  • 30-50 g Leinsamen
  • 2 TL Kokosnussöl optional auch anderes Öl
  • 3-5 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Matcha-Pulver
  • Goji-Beeren oder andere trockenen Beeren deiner Wahl optional

Anleitung
 

  • Ofen auf 120 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Vermische in einer Schüssel Haferflocken, Mandeln, Kürbiskerne und Leinsamen.
  • Öl, Agavendicksaft oder Ahornsirup und Salz in einer zweiten Schüssel vermengen.
  • Anschließend die beiden Mischungen zusammentun und gut verrühren bis alles gut vermischt ist.
  • Granola auf ein Backblech verteilen und ca. 60 Minuten backen lassen. Alle 15 Minuten durchmischen.
  • Nach dem Backen das Müsli abkühlen lassen und dann mit dem Matcha-Pulver und den getrockneten Beeren vermischen. Kann bis zu 2 Wochen aufbewahrt werden.
Tags zu diesem Rezept: Granola, Matcha

Teil mich!

Mehr Leckeres

Würziger Salsa-Dip

Ein richtig guter Salsa-Dip gehört in jedes Rezeptbuch. Dieser Dip bietet sich auch super als Soße für verschiedenste Wraps und Burritos an.

Blaubeerpfannkuchen

Diese Blaubeerpfannkuchen sind wunderbar fruchtig und süß - aber ohne Zucker! Pfannkuchen ohne Zucker klingt erst komisch, aber kann eigentlich ganz leicht umgesetzt werden. Die Blaubeeren, Banane und Apfelmark geben ihnen ihren unverwechselbaren Geschmack. Wer Pfannkuchen mag und gleichzeitig ein gesundes Rezept ausprobieren will, ist hier genau richtig!

Tim Tams – Australische Kekse

Die kleinen, australischen Schokoladenkekse bekannt als "Tim Tams" haben es in sich. Die knackige Glasur, die cremige Füllung und der fluffige Teig machen sie zu einem ganz besonderen Leckerbissen, der dort sehr beliebt ist. Leider sind die Kekse hierzulande eher unbekannt - doch gerade deswegen sollten sie unbedingt probiert werden. Hier also ein Rezept für vegane Tim Tams - mit einem Hauch Weihnachten!

Kartoffel-Spiralen

Diese knusprigen Kartoffel-Spiralen (oder "Tornados") am Spieß sind nicht nur ein echter Hingucker, sondern machen auch Spaß zu essen und schmecken super! In unserer Variante werden sie im Backofen und nicht in der Fritteuse zubereitet. Der Aufwand ist minimal und man hat am Ende eine tolle Beilage oder einen tollen Snack! Außerdem ist es immer spannend, neue Zubereitungsmethoden für die beliebte Kartoffel kennenzulernen.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -