Roh-vegane Schokoladen-Brownies

Rohkost ist in den letzten Jahren zu einem echten Trend geworden. Tatsächlich ist es sehr überraschend, wie viele Sachen auch in roher Form fantastisch schmecken. Dazu gehören z. B. Schokoladen-Brownies. Probier sie aus und lass dich von der weichen Konsistenz überzeugen! Sie sind weniger zeitintensiv als normale Brownies, schmecken genauso gut und sind dazu noch gesund – das sind mehr als genug Gründe, sie auszuprobieren!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 10 Min.
Gericht Nachspeise
Portionen 6 Stück

Equipment

  • 1 Küchenmaschine

Zutaten
  

  • 300 g Walnüsse eingeweicht, dann abgetrocknet
  • 80 g Datteln entkernt
  • 6 EL Kakaopulver ca. 20g
  • ½ Vanilleschote ausgekratztes Mark
  • 1 Prise Salz
  • Zesten einer Orange
  • 40 g Walnüsse gehackt
  • 50 g Trockenfrüchte wie z. B. Physalis, Sauerkirschen, Pflaumen etc. gehackt
  • 1 Prise Chili optional
  • ½ EL Rum optional

Anleitung
 

  • Zunächst die eingeweichten Walnüsse in einer Küchenmaschine fein mahlen. Die Konsistenz sollte mehlig werden.
  • Dann die Datteln dazugeben und ebenfalls mithilfe der Küchenmaschine klein hacken.
  • Kakaopulver, Vanille, Salz und Orangenzesten dazugeben und vermischen.
  • Anschließend die gehackten Walnüsse und Trockenfrüchte dazugeben und mithilfe der Puls-Taste der Küchenmaschine unter die Masse mischen.
  • Nun die rohe Brownie-Masse in einen Container geben und in den Kühlschrank stellen. Dort sollte sie mindestens eine Stunde stehen.
  • Anschließend Brownies daraus schneiden, servieren und genießen!

Notizen

Die Brownies halten sich im Kühlschrank eine Woche, können aber auch eingefroren werden und halten sich so ca. 3 Monate.
Tags zu diesem Rezept: Brownies, Rohkost

Teil mich!

Inspiriert vonVegan Blatt

Mehr Leckeres

Russische Kohlrouladen – vegane Golubtzy

Ein sehr beliebtes russisches Rezept sind Kohlrouladen, auch Golubtzy genannt. Dieses Rezept wird traditionell mit Hackfleisch zubereitet, kann aber auch sehr einfach vegan gekocht werden. Die Rouladen werden an Feiertagen mit Crème Fraiche serviert. Ein sehr einfaches und günstiges Rezept.

Proteinreiches grünes Pesto

Dieses schnell gemachte Pesto enthält viel Protein und so einiges an Omega-3-Fettsäuren. Es schmeckt lecker zu Nudeln oder kann zum Beispiel auch als Alternative zu Tomatensoße auf der Pizza verwendet werden.

Avocado-Pasta

Du hast keine Lust mehr auf Nudeln mit Tomatensoße? Dann ist diese Avocado-Pasta die perfekte Lösung für dich. Sehr cremig, lecker und einfach gemacht. Avocado schmeckt nicht nur auf Brot sehr gut!

Polenta-Pizza

Du bist auf der Suche nach einem etwas anderen, gesünderen Pizzaboden, der zudem noch glutenfrei ist - aber trotzdem schön knusprig, schmackhaft und gar nicht mal so schwer zu machen? Klingt auf den ersten Blick nach sehr vielen Anforderungen. Doch die Lösung lautet Polenta - die perfekte Grundlage für deine Lieblings-Pizzabeläge und eine einfache Alternative zu einem Standard-Pizzaboden aus Weißmehl. Lass dich überraschen!
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -