Blumenkohl-Bratlinge

Diese Bratlinge schmecken fantastisch. Sie sind zwar etwas aufwendiger, aber passen dafür zu jedem Dip, Salat oder Kartoffelgericht. Eine gute Lösung auch für alle, die den puren Geschmack von Blumenkohl nicht so sehr mögen. 
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Zubereitungszeit 50 Minuten
Gericht Beilage, Hauptgericht, Vorspeise
Portionen 30 Bratlinge

Kochutensilien

  • 1 Reibe

Zutaten
  

  • 1 Blumenkohl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 TL Paprikapulver
  • 3 TL Salz
  • 200 g Basmatireis
  • 170 g Sonnenblumenkerne
  • 2 Zwiebeln
  • 6 EL Kichererbsenmehl
  • 2 EL Sojasoße
  • 8 EL Paniermehl oder Semmelbrösel plus ein wenig extra
  • 1 Bund Petersilie
  • 4 EL Mandelblättchen

Anleitung
 

Vorbereitung

  • Den Blumenkohl waschen und mit einer Reibe auf die Größe von Reiskörnern zerkleinern.
  • In eine große Pfanne ca. 1 cm hoch Wasser einfüllen und zum Köcheln bringen, dann kleingeschnittenen Knoblauch und geriebenen Blumenkohl in die Pfanne geben und andünsten.
  • Kurkuma, Paprikapulver und Salz in die Pfanne geben und so lange köcheln, bis das Wasser komplett verdampft ist.
  • Dann das Blumenkohlgemisch abkühlen lassen.
  • Währenddessen den Reis kochen, abgießen und ebenfalls abkühlen lassen.
  • Die Sonnenblumenkerne ohne Fett kurz in einer Pfanne anrösten.
  • Die Zwiebeln klein schneiden, mit Öl anschwitzen und auch abkühlen lassen.

Bratlinge anfertigen

  • Reis, Sonnenblumenkerne, Zwiebeln und Blumenkohlgemisch in einer großen Schüssel mit Kichererbsenmehl, Sojasoße und Paniermehl vermischen.
  • Die Petersilie waschen, zupfen und klein hacken, dann in die Masse vermengen.
  • Mandelblättchen optional rösten (ungeröstet geht auch!) und dann unterheben.
  • Aus der Masse runde, etwa 2 cm hohe Bratlinge formen und in etwas Paniermehl wenden.
  • Die Bratlinge in einer Pfanne bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten.
  • Mit mehr Petersilie und Mandelblättchen anrichten. Genießen!

Notizen

Tipp: Du kannst die Bratlinge auch gut einfrieren.
Tags zu diesem Rezept: Blumenkohl, Bratlinge

Teil mich!

Mehr Leckeres

Schneller Chana-Masala-Wrap

Hast du Lust auf die Geschmackswelt der indischen Küche aber keine Zeit, um ein aufwendiges Curry zu kochen? Dann ist das hier das Rezept für dich! Es ist so etwas wie eine modifizierte, vereinfachte Version des klassischen indischen Kichererbsen-Currys "Chana Masala" als Füllung für einen Wrap oder ein Sandwich. Dieses Rezept ist frisch, proteinreich und schmackhaft - und in nur 10 Minuten gemacht! Die Füllung schmeckt kalt und lässt sich prima vorkochen.

Original Hummus

Bei einem original Hummus-Rezept kommt es vor allem auf eine wichtige Zutat an: Tahina. Und zwar nicht zu wenig Tahina. Das Sesammus gibt dem Hummus seine einzigartige Konsistenz und einen wunderbar zarten Geschmack.

Kürbissuppe

Gekühlt am Ende des Sommers oder heiß im Herbst und Winter: Diese Kürbissuppe kann man zu jeder Zeit genießen. Hier lenkt nichts vom wunderbaren Geschmack des Hokkaido-Kürbis ab. Eine Prise Muskat gibt der Suppe ein leicht nussiges Aroma. Als Vorspeise oder Hauptgericht mit geröstetem Brot: Die Kürbissuppe passt sich allen Gegebenheiten an.

Bunte Blätterteigschnecken

Diese bunten Blätterteigschnecken sind nicht nur hübsch, lecker und einfach zu machen, sie sind auch ein Hit für jeden Geburtstag, jede Gartenparty oder jeden Spieleabend! Zudem sind die Zutaten super leicht austauschbar und man kann einfach alle Reste verwenden, die man daheim so findet. Viel Spaß beim Ausprobieren!
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -