Schoko-Kokos-Pralinen

Diese leckeren Pralinen eignen sich perfekt als kleiner Snack für zwischendurch, oder als Dessert. Die knackige Schokolade umhüllt die weichen Kokosflocken – eine Kombination, die himmlisch süß und frisch schmeckt. Die Pralinen sind schnell gemacht und das ist gut, denn man wird die Finger nicht davon lassen können und wahrscheinlich sehr bald die nächste Ladung machen müssen!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 20 Min.
Gericht Nachspeise, Snacks
Portionen 20 Stück

Zutaten
  

  • 200 g Kokosraspel
  • 200 g Kokoscreme* siehe Notizen
  • 80 g Reissirup
  • 200 g vegane Zartbitterschokolade
  • 2 TL Kokosöl** optional, siehe Notizen

Anleitung
 

  • Zunächst die Kokosraspel, Kokoscreme und den Reissirup vermischen, bis sie gut zu einer Masse kombiniert sind.
  • Aus dieser Masse um die 20 Bällchen formen und diese dann leicht flach drücken. Sie können dann kurz in den Gefrierschank getan werden, um fest zu werden; in der Zwischenzeit wird die Glasur gemacht.
  • Dafür die Schokolade zusammen mit dem Kokosöl** über einem Wasserbad schmelzen.
  • Die gekühlten Kokosbällchen nun nach und nach in die Glasur tunken und darauf achten, dass sie vollständig bedeckt sind. Das geht am einfachsten, wenn du sie auf eine Gabel legst und damit in die Glasur tauchst. Ein wenig abtropfen lassen und dann zum Abkühlen auf ein Küchengitter legen.
  • Die Pralinen optional mit der übrigen Schokolade und weiteren Kokosraspel garnieren. Vollständig abkühlen lassen, sodass die Glasur fest wird, und anschließend genießen!

Notizen

*Kokoscreme ist der feste Teil einer Dose Kokosmilch, der sich an der Oberfläche absetzt. Für Pralinen eignet sich das gut, denn würde man die Kokosmilch nehmen, wäre die Mischung letztendlich zu flüssig.
**Das Kokosöl ist nicht zwingend erforderlich, es gibt den Pralinen lediglich ein glänzendes Äußeres und etwas mehr Kokosgeschmack. Es kann aber auch weggelassen werden.
Tags zu diesem Rezept: Kokosnuss, Pralinen, veganer Schoko-Snack

Teil mich!

Inspiriert vonSimply Vegan

Mehr Leckeres

Veganer Shepherd’s Pie

Shepherd's Pie ist ein aus der britischen und irischen Küche bekanntes Gericht. Es ist ein Auflauf, der aus zwei Schichten besteht. Die untere wird traditionell mit Hackfleisch zubereitet, in der veganen Version machen wir sie aber mit Linsen. Die obere ist eine cremige und knusprige Kartoffelbrei-Schicht. Dieses Gericht ist perfekt für kühle Herbst- und Wintertage, wunderbar herzhaft und wärmend; ein wahres Wohlfühlessen.

Knusprige Süßkartoffelpommes

Sehr einfach zu machende Süßkartoffelpommes, die als Beilage z. B. für vegane Burger oder zum Dippen mit Guacamole super geeignet sind. In nur wenigen Schritten zaubert man diese innen weichen und außen knusprigen Pommes.

Vegane Vanillekipferl

Vanillekipferl gehören zu den klassischsten Weihnachtsplätzchen überhaupt - und aus gutem Grund. Sie sind unglaublich lecker, haben eine charakteristische, sofort erkennbare Form und zudem sind sie wirklich einfach zu machen - selbst in vegan! Du musst also nun nicht mehr verzichten - und deine Familie und Freunde werden sich ebenfalls freuen, ob sie sich vegan ernähren oder nicht. Auf geht's!

Chinesischer Gurkensalat „Broken Cucumbers“

Seinen besonderen Namen, "Broken Cucumbers", hat dieser chinesische Gurkensalat der Zubereitung zu verdanken, denn die Gurken müssen vor dem Marinieren geschlagen werden. Dadurch kann das Dressing besser in die Gurken eindringen und der Salat schmeckt noch intensiver.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -