Veganer Schoko-Kokos Kuchen

Ein Traum aus Schokolade gepaart mit Mandeln und Kokosraspel – das klingt nach einem perfekten, saftigen Kuchenrezept! Auch in veganer Form bleibt der Schokoladenkuchen jedermanns Liebling, denn bei diesem Kuchen braucht man weder auf den Geschmack noch auf die Saftigkeit zu verzichten – überzeuge dich selbst!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Zubereitungszeit 1 Std. 15 Min.
Gericht Kuchen
Portionen 1 Kuchen

Equipment

  • 1 runde Kuchenform
  • 1 elektrisches Handrührgerät

Zutaten
  

  • 250 g Mehl
  • 125 g Kokosraspeln
  • 125 g Mandeln gemahlen
  • 250 g Rohrzucker
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 TL Zimt
  • 50 g Margarine vegan
  • 150 ml Kaffee alternativ Espresso oder eine andere Flüssigkeit, wer keinen Kaffee mag
  • 150 ml Pflanzenmilch
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Möhre optional

Anleitung
 

  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Zunächst Mehl, Kokosraspel, gemahlene Mandeln, Zucker, Kakaopulver und Zimt in einer großen Schüssel miteinander vermischen.
  • Dann die Margarine, den Kaffee und die Pflanzenmilch dazugeben und das Ganze mit einem elektrischen Handrührgerät mischen, bis eine glatte Masse entsteht.
  • Backpulver und Vanillezucker hinzufügen, damit der Kuchen schön fluffig wird. Wer ihn extra saftig haben möchte, kann noch eine Möhre raspeln und unter den Teig mischen.
  • Dann kann der Teig in die eingefettete Kuchenform gegeben werden und ca. 1 Stunde lang gebacken werden. Nach dem Herausnehmen sollte er abkühlen und kann optional z. B. mit Mandelsplittern, Kokosraspel, Früchten oder Puderzucker garniert werden.
  • Anschneiden und genießen!

Notizen

Wer einen noch stärkeren Kokosgeschmack möchte, kann einen Teil der Flüssigkeit (entweder des Kaffees oder der Pflanzenmilch) mit Kokosmilch ersetzen.
Etwas gehackte vegane Schokolade oder vegane Schokodrops lassen sich vor dem Backen auch gut in den Teig einrühren.
Tags zu diesem Rezept: Kokos, Schokolade, Schokoladen Dessert, Schokoladenkuchen, veganer Kuchen

Teil mich!

Inspiriert vonChefkoch

Mehr Leckeres

Bärlauch-Hummus

Die Bärlauch-Pflanze ist zu einem echten Allrounder geworden, denn egal ob als Salat, als Pesto, in herzhaften Backwaren oder in sonstigem, z. B. einem leckeren Hummus wie diesem: Die leicht scharfe Note des Bärlauchs macht aus jedem Essen etwas Besonderes. Schade nur, dass die Bärlauch-Saison so kurz ist - aber umso wichtiger, diese auszunutzen!

Ukrainische Wareniki mit Kartoffelfüllung

Russische Pelmeni sind allgemein sehr bekannt. Hast du aber auch schon von ukrainischen Wareniki gehört? Die Teigtaschen gibt es in verschiedenen Varianten mit unterschiedlichen Füllungen. Heute zeigen wir dir das salzige Rezept mit Kartoffelfüllung. Sehr einfach gemacht und auch sehr günstig. Die Teigtaschen kann man auch super gut einfrieren und auf Vorrat vorbereiten.

Selbstgemachtes Dinkelvollkornbrot

Ob als Beilage zu einem Hauptgericht oder als Grundlage für Aufstrich und Beläge deiner Wahl, Vollkornbrot ist der Klassiker schlechthin. Und wie bei allem anderen gilt auch hier: selbstgemacht schmeckt es am besten! Dieses Brot ist schön saftig und gar nicht mal so schwer zu machen - vor allem geht es schnell!

Russische Pfannkuchen: Blinis mit Pilz-Kartoffel-Füllung

In Russland werden Pfannkuchen, dort Blinis genannt, auch gerne mit salziger Füllung gegessen. Sehr beliebt sind Blinis mit Pilz-Kartoffel-Füllung. Ein sehr einfaches und günstiges, aber gleichzeitig sehr leckeres Gericht. Besonders gerne werden sie angebraten und mit Schmand gegessen. Überzeuge dich selbst, wie lecker russische vegane Küche schmecken kann.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -