Vegane No-Bake Brownies

Diese leckeren Rohkost Brownies sind einfach vorzubereiten, glutenfrei, zuckerfrei und natürlich trotzdem schön schokoladig. 

Zutaten für die Brownies:

  • 130 Gramm Datteln 
  • 1 TL Vanilleextrakt 
  • 65 Gramm Leinsamen 
  • 30 Gramm Kakaopulver
  • 30 Gramm gemahlene Nüsse deiner Wahl (vorzugsweise Mandeln oder Erdnüsse)
  • Prise Salz 
 

Zutaten für die Schokoladenglasur:

  • 80 Gramm Agavendicksaft (alternativ Ahornsirup)
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 20 Gramm Kakaopulver 

So geht’s:

  1. Falls du nicht bereits gemahlene Leinsamen gekauft hast, mahle die Leinsamen fein. Das klappt am besten mit einer Gewürz- oder Kaffeemühle. Alternativ funktioniert auch ein Mixer. Mixe alle trockenen Zutaten zusammen, gib dann die Datteln und den Vanilleextrakt hinzu und mixe so lange weiter, bis die Masse zusammenhaftet.
  2. Lege eine Form mit Backpapier aus. Lass etwas Backpapier seitlich aus der Form raushängen, das erleichtert dir später das Herausholen aus der Form.
  3. Drücke den Teig dann gleichmäßig in die Form.
  4. Für die Schokoladenglasur musst du einfach nur alle Zutaten mit einem Schneebesen in einer kleinen Schüssel verrühren.
  5. Verteile die Glasur auf dem Brownie Teig und stelle die Form für ca. 1-2 Stunden ins Gefrierfach.
  6. Schneide die Rohkost-Brownies gleich große Stückchen.

Tipps & Tricks:

  • Du kannst einen Teil Agavendicksaft durch Wasser ersetzen, falls du deine Brownies weniger süß magst.
  • Nimm die Brownies am besten 10 Minuten vor Verzehr aus dem Gefrierfach.
  • Die Brownies im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von vier Tagen verzehren.
  • Mit diesem Rezept bekommst du circa 10-12 Brownies.

Teil mich!

Mehr Leckeres

Zucchinibällchen

Diese veganen Zuccinibällchen sind das perfekte Fingerfood bei einem gemütlichen Fernsehabend, oder auch als Beilage für verschiedene Gerichte. Sie sind nicht nur extrem gesund, sondern lassen sich auch mit wenig Aufwand zubereiten. Die Ofenzeit kann man zum Beispiel nutzen, um eine selbstgemachte Soße herzuzaubern.

Schokopudding

Wer Schokolade mag, aber sich gesund ernähren will und auf die Zutatenliste achtet, sollte diese Rezept für einen gesunden...

Dinkelbrot

Dieses Brot zu backen ist sehr einfach. Eine Schüssel, Zutaten und los geht’s. Hier sind keine außergewöhnlichen Zutaten drin. Dennoch wird das Brot am Ende innen herrlich weiche und bekommt eine schön knusprige Kruste. Wichtig ist hier nur, dass nicht vorgeheizt wird. Das Brot geht somit auf, wenn der Ofen auf Backtemperatur heizt.

Tofu-„Rührei“

Du vermisst Rührei? Als Veganer musst du darauf nicht verzichten. Mit dieser Alternative kannst du ganz einfach veganen Rührtofu zubereiten. Der Tofu kriegt durch das Kala Namak Salz einen schwefligen, eiartigen Beigeschmack. Super gesund, lecker und einfach gemacht. Probiere es selbst aus.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -