Blaubeer-Bananenbrot

Gibt es eine besser Kombination als Bananen und Blaubeeren? Dieses Rezept beweist mal wieder, wie gut diese beiden Zutaten zusammenpassen. Das Bananenbrot ist lecker, gesund, glutenfrei und vegan, doch trozdem noch herrlich saftig und süß. Überzeuge dich selbst!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.
Gesamtzeit 50 Min.
Gericht Frühstück, Kuchen
Land & Region Amerikanisch
Portionen 1 Brot

Equipment

  • 1 Mixer
  • 1 Kastenform

Zutaten
  

  • 220 g Hafermehl oder gemahlene Haferflocken
  • 60 g gemahlene Mandeln alternativ andere fein gemahlenen Nüsse
  • 1 EL gemahlene Chia-Samen alternativ gemahlene Leinsamen
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 200 g Bananen reif; das entspricht ca. 2 mittelgroßen Bananen
  • 80 g Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • 80 ml Kokosmilch
  • 170 g Blaubeeren
  • 2 EL Limettensaft alternativ Zitronensaft

Anleitung
 

  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Nun zuerst die ganzen trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen.
  • Anschließend alle restlichen Zutaten (außer den Blaubeeren) in einem Mixer fein pürieren und diese Mischung dann unter die trockenen Zutaten rühren.
  • Die Blaubeeren waschen, abtrocknen und unterrühren.
  • Eine Kastenform einfetten und/oder mit Backpapier auslegen; anschließend den Teig hineinfüllen. Dann ca. 40 Minuten backen; mit einem Zahnstocher testen, ob das Bananenbrot fertig ist (er sollte fast sauber wieder rauskommen).
  • Das Brot herausnehmen und abkühlen lassen; anschließend anschneiden und genießen!
Tags zu diesem Rezept: Bananen, Bananenbrot, Heidelbeeren

Teil mich!

Inspiriert vonEla Vegan

Mehr Leckeres

Vegane Minestrone

Minestrone: eine leckere, wärmende Suppe aus der italienischen Küche, perfekt für gemütliche Wintertage. Sie ist schön deftig und hat einen hohen Gehalt an Nährstoffen und pflanzlichem Eiweiß. Falls du Minestrone noch nicht kennst, ist jetzt der Zeitpunkt, das zu ändern! Diese Suppe lässt sich auch wunderbar vorkochen.

Vegane Pasta alla Wodka

Während Pasta alla Wodka - ein Pastagericht mit leckerer, cremiger Tomatensauce - im Normalfall sowohl Sahne als auch Parmesan-Käse und sogar Butter enthält, zeigen wir dir mit diesem Rezept, dass diese Zutaten ganz leicht ersetzt bzw. gar nicht nötig sind, um eine wunderbar samtige und schmackhafte Sauce zu zaubern. Der Wodka dient zum einen als Emulgator und zum anderen als Geschmacksverstärker, ohne dabei seinen eigenen Geschmack beizutragen - und das Ergebnis ist einfach köstlich. Überzeuge dich selbst!

Tim Tams – Australische Kekse

Die kleinen, australischen Schokoladenkekse bekannt als "Tim Tams" haben es in sich. Die knackige Glasur, die cremige Füllung und der fluffige Teig machen sie zu einem ganz besonderen Leckerbissen, der dort sehr beliebt ist. Leider sind die Kekse hierzulande eher unbekannt - doch gerade deswegen sollten sie unbedingt probiert werden. Hier also ein Rezept für vegane Tim Tams - mit einem Hauch Weihnachten!

Schoko-Johannisbeer-Kuchen

Dieser Kuchen vereint einen süßen und saftigen Kaffee-Schoko Geschmack mit der leichten Säure der Johannisbeeren. Sehr einfach zu machen ist der Johannisbeerkuchen ein richtiger Hingucker. Neben Johannisbeeren können z.B. auch Himbeeren, Blaubeeren oder Kirschen verwendet werden. Sogar ohne jegliche Frucht ist dieser Kuchen eine Geschmacksbombe. Besonders Schokoliebhaber sind hier genau richtig.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -