Herzhafter Haferbrei

Du liebst Haferbrei, aber hast die Standard-Kombinationen mit süßen Zutaten so langsam satt und möchtest etwas Abwechslung in dein Frühstück bringen? Warum nicht einfach mal was Neues ausprobieren und Haferbrei in einer herzhaften Variante zubereiten? Der schmeckt überraschend gut, ist sättigend und man kann ihn sowohl zum Frühstück als auch zu jeder anderen Mahlzeit genießen! Haferflocken sind von Natur aus sehr proteinreich, und dieses Rezept liefert durch die Kichererbsen noch mehr Proteine – und nebenbei durch den Spinat und die Hefeflocken auch noch für Veganer wichtige Nährstoffe. Kurkuma trägt nicht nur eine schöne Farbe, sondern auch ihre gesundheitsfördernde Wirkung bei. Außerdem kannst du das Rezept auch nach Belieben anpassen und weitere Toppings hinzufügen – also ran da!
Die erste Bewertung liegt bei 4 von 5 Sternen. Wie bewertest du das Rezept? (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Gesamtzeit 20 Minuten
Gericht Frühstück, Hauptgericht
Portionen 1

Zutaten
  

  • 50 g Haferflocken
  • 125 ml Wasser
  • 125 ml Pflanzenmilch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Handvoll Babyspinat alternativ ca. 60 g tiefgekühlten Spinat, aufgetaut
  • ¼ TL Kurkuma
  • Etwas Knoblauchpulver optional
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 Spritzer Zitronensaft optional
  • 60 g gekochte Kichererbsen
  • Optional: Toppings deiner Wahl siehe Notizen für Vorschläge

Anleitung
 

  • Haferflocken, Wasser, Pflanzenmilch, Salz und Pfeffer in einen Topf geben und aufkochen. Dann den Herd tiefer einstellen und die Haferflocken ziehen lassen.
  • Den gewaschenen Babyspinat dazugeben und einen Deckel auf den Topf legen, bis der Spinat zusammenfällt. Das Ganze dann vermischen. Wenn du stattdessen tiefgekühlten Spinat benutzt, gebe diesen einfach aufgetaut zu dem Haferbrei dazu und vermische alles.
  • Kurkuma (und ggf. Knoblauchpulver) dazugeben und den Brei kochen, bis er cremig ist. Dabei viel umrühren.
  • Hefeflocken und optional Zitronensaft unterrühren, abschmecken und Gewürze anpassen.
  • In eine Schüssel umfüllen, dann die Kichererbsen und alle anderen Toppings deiner Wahl draufgeben und genießen!

Notizen

Optionale Toppings, die zu diesem Haferbrei gut schmecken würden: Hummus, Tahin, Nüsse (z. B. Cashewkerne), geröstete Pinienkerne, Tofu, Seitan, Falafel, gedünstete Champignons oder Zwiebeln und was dir sonst noch so einfällt!
Das Rezept kann man ganz einfach verdoppeln, verdreifachen usw.
Tags zu diesem Rezept: Haferbrei, Haferflocken, Kichererbsen, Porridge, Protein, Spinat

Teil mich!

Inspiriert vonThe Full Helping

Mehr Leckeres

Kürbissuppe

Gekühlt am Ende des Sommers oder heiß im Herbst und Winter: Diese Kürbissuppe kann man zu jeder Zeit genießen. Hier lenkt nichts vom wunderbaren Geschmack des Hokkaido-Kürbis ab. Eine Prise Muskat gibt der Suppe ein leicht nussiges Aroma. Als Vorspeise oder Hauptgericht mit geröstetem Brot: Die Kürbissuppe passt sich allen Gegebenheiten an.

Rote-Bete-Hummus

Rote Bete schmeckt nicht nur gut, man kann aus ihr auch wunderbaren Hummus zaubern. Einfach mal weg von der klassischen Variante hin zu mehr Experimentierfreudigkeit. Wir haben das Rezept für euch ausprobiert und sind begeistert.

Chia-Pudding

Chia-Pudding ist das perfekte Frühstück, ein leckeres Dessert oder einfach ein toller Snack, wenn es mal schnell gehen muss. Den leckeren und gesunden Pudding kannst du ganz einfach einen Abend vorher vorbereiten und im Kühlschrank stehen lassen. Du kannst ihn mit Toppings deiner Wahl ergänzen oder ihn schichten, so wie wir es gemacht haben. Super lecker, einfach gemacht und sehr gesund.

Veganer Pizzakäse

Eine perfekte Möglichkeit, um Käse zu ersetzen, ist dieser vegane Cashew-Käse. Aus nur wenigen Zutaten zaubert man in ein paar Minuten einen cremigen Käseersatz, der wunderbar geeignet ist, um auf einer Pizza zu verwenden.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -