Vegane Ginger Cookies

Ginger Cookies (Ingwerkekse) sind eine klassische amerikanische Leckerei um die Weihnachtszeit herum. Falls du sie noch nicht kennst, ist jetzt der Zeitpunkt! Sie sind außen knusprig und innen weich – doch du kannst daraus auch sogenannte "Gingersnaps" machen, die dann nur knusprig sind. Beide Varianten sind mit diesem Rezept möglich und beide haben eine tolle Konsistenz und sind unglaublich lecker und aromatisch-würzig. Außerdem ist der Teig sehr einfach zu machen – also probiere es aus und begeistere deine Familie und Freunde dieses Jahr mit einem neuen, einzigartigen Weihnachts-Rezept in deinem Repertoire!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Gericht Kleinigkeit, Snacks
Küche Amerikanisch
Portionen 20 Kekse

Zutaten
  

  • 170 g vegane Butter weich
  • 190 g brauner Zucker*
  • 85 g Melasse
  • 2 EL Pflanzenmilch
  • 1 TL Vanilleextrakt optional
  • 280 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 1 EL Zimt gemahlen
  • 1 EL Ingwer gemahlen
  • Eine Prise Salz
  • 50 g Zucker für außen

Anleitung
 

  • Butter und Zucker in eine Schüssel geben und mischen (entweder mit einem elektrischen Handrührgerät oder einfach mit einem Holzlöffel) bis sie gut kombiniert sind und keine Butter mehr zu sehen ist.
  • Melasse, Pflanzenmilch und ggf. Vanilleextrakt hinzufügen und gut verrühren.
  • Mehl, Natron sowie Gewürze dazugeben und ein weiteres Mal alles gut vermischen. Der Teig sollte nicht klebrig sein – ist dies der Fall, gebe noch ein wenig Mehl dazu. Sollte er allerdings zu trocken sein, gebe noch ein wenig Pflanzenmilch dazu!
  • Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Als Nächstes die 50 g Zucker bereitstellen, am besten in einer flachen Schüssel. Den Teig in ca. 20-22 kleine Bällchen formen und diese jeweils in dem Zucker wälzen, dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Es sollte noch etwas Platz zwischen den Bällchen sein.
  • Nun die Kekse für 10-15 Minuten backen, je nach gewünschter Konsistenz: kürzer für saftige, "chewy" Cookies und länger für knusprigere "Gingersnaps". Wenn du sie aus dem Ofen nimmst, sind sie noch ziemlich weich, aber sie werden beim Abkühlen fester.
  • Genießen!

Notizen

*Für die besten und saftigsten Ergebnisse solltest du amerikanischen braunen Zucker verwenden! Du kannst aber auch „normalen“ braunen Zucker oder alternativ auch Kokosblütenzucker oder weißen Zucker verwenden – in jedem dieser Fälle werden die Cookies eine etwas andere, leichtere und weniger malzige Konsistenz haben, aber trotzdem noch gut schmecken!
Die Cookies halten sich bei Raumtemperatur in einem luftdichten Container ca. 1 Woche; im Kühlschrank bis zu 2. Man kann sie auch einfrieren – sowohl den Teig, um ihn dann frisch aufzubacken, als auch die fertigen Cookies.
Tags zu diesem Rezept: Cookies, Ingwer, Vegane Kekse, Weihnachten

Teil mich!

Inspiriert vonRainbow Nourishments

Mehr Leckeres

Russische Pfannkuchen: Blinis mit Pilz-Kartoffel-Füllung

In Russland werden Pfannkuchen, dort Blinis genannt, auch gerne mit salziger Füllung gegessen. Sehr beliebt sind Blinis mit Pilz-Kartoffel-Füllung. Ein sehr einfaches und günstiges, aber gleichzeitig sehr leckeres Gericht. Besonders gerne werden sie angebraten und mit Schmand gegessen. Überzeuge dich selbst, wie lecker russische vegane Küche schmecken kann.

Tomaten Dressing

Tomaten in einem Dressing hat man noch nicht so oft gehört, sollte man aber, denn es ist super lecker!

Blumenkohlcurry

Blumenkohl ist sowohl lecker als auch gesund. Er kann in einer Vielzahl an veganen Gerichten genutzt werden. Hier wird ein leckeres Curry mit Blumenkohl als Hauptzutat vorgestellt.

Salat mit Babyspinat und Tofu

Salate müssen nicht immer langweilig und gleich sein. Es gibt viele Wege, wie du deinen Salat gesund, lecker und einzigartig gestalten kannst. Mit diesem Rezept kombinierst du verschiedene Geschmacksrichtungen wie süß, salzig, sauer und bitter. Ein Geschmackserlebnis bei jedem Biss.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -