Selbstgemachte Glückskekse (vegan)

Du benötigst ein einmaliges Geschenk oder einfach eine extra große Portion Glück? Dann probier dieses Rezept für deine ganz eigenen Glückskekse aus. Jetzt ist Schluss mit langweiligen, unrealistischen oder schlecht übersetzten Texten. Schreibe deine personalisierten Glücksbotschaften ganz einfach selbst und verschenke sie zusammen mit deinen selbstgemachten Keksen, die vegan, einmalig und vor allem lecker sind!
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Gericht Snacks
Küche Chinesisch
Portionen 12 Kekse

Kochutensilien

  • 1 elektrisches Handrührgerät
  • 1 Schneebesen

Zutaten
  

  • 60 g Mehl
  • 60 g Puderzucker
  • 3 EL Kokosöl
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Kichererbsenwasser
  • 1 TL Zitronensaft
  • ½ TL Weinsteinbackpulver

Anleitung
 

  • Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Mehl und Puderzucker durch ein Sieb in eine Schüssel geben, dann Kokosöl und Salz hinzufügen und verrühren. Die Schüssel beiseitestellen.
  • In einer separaten Schüssel Kichererbsenwasser, Zitronensaft und Weinsteinbackpulver mit einem Handrührgerät vermixen, bis eine sahnige Konsistenz entsteht.
  • Diese sahnige Mischung dann löffelweise in die erste Schüssel geben und das Ganze mit einem Schneebesen verrühren, bis ein glatter Teig entsteht.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Auf das Backpapier mit einem Glas und einem Bleistift Kreise malen. Mit einem Esslöffel dann den Teig auf die Kreisformen geben.
  • Das Blech für 5-10 Minuten in den Ofen schieben. Währenddessen kannst du die Texte für deine Glückskekse schreiben.
  • Das Blech aus dem Ofen holen und die Zettel jeweils in die untere Hälfte der Kekse legen. Die Kekse daraufhin in der Mitte falten. Anschließend die Kekse leicht biegen, damit sie die typische Form bekommen, und an den Enden fest zusammendrücken.
  • Die fertigen Glückskekse aushärten lassen und dann servieren oder als Geschenk verpacken!
Tags zu diesem Rezept: Glückskekse

Teil mich!

Mehr Leckeres

Süßkartoffelbällchen – süß oder salzig

Gebackene Süßkartoffeln, Süßkartoffel-Pommes und so weiter: Das alles hatten wir schon. Aber hast du schon mal von frittierten Süßkartoffelbällchen gehört? Die leckeren Bällchen kannst du sowohl süß als auch salzig essen - und beide Varianten sind köstlich!

Roh-veganer Schokoladen-Fudge

Fudge ist sehr beliebt in Amerika. Der weiche und schokoladige Nachtisch kann aber auch vegan nachgemacht werden. Dieses Rezept ist super einfach, schnell gemacht und im Vergleich zu gekauftem Fudge gesünder. Einmal vorbereitet, kannst du den Fudge bis zu 2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren.

Knusprige Fächer-Kartoffeln

Diese knusprigen Fächer-Kartoffeln sind die ideale Beilage zu jedem Hauptgericht. Durch die besondere Form werden alle Spalten knusprig und lecker. In unserem Rezept benutzen wir nur Öl und Gewürze, du kannst aber genauso frischen Knoblauch oder Rosmarin für das Aroma benutzen. Probiere selbst aus, wie lecker diese Kartoffeln sind.

Vegane Langos selbst machen

Langos: Ein ungarischer Snack, der in Deutschland gerade auf Weihnachtsmärkten große Beliebtheit gefunden hat. Diese Beliebtheit ist auch nachvollziehbar, denn ein Langos besteht aus einem frittierten Teigfladen mit Toppings deiner Wahl, die sowohl herzhaft als auch süß sein können - wie könnte man da auch widerstehen? Mit diesem Rezept kannst du Langos nun jederzeit zuhause machen - und das ganz ohne tierische Produkte!
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -