Gefüllte Paprikas

Dieses Rezept ist besonders einfach auf euren Geschmack anpassbar, da ihr eure Lieblingszutaten ganz einfach in die Füllung tun könnt.
Gib jetzt die erste Bewertung ab! (Klick auf 5 Sterne = beste Bewertung)
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten
Gericht Hauptgericht
Portionen 6 Paprikas

Zutaten
  

  • Olivenöl
  • 6 Paprikas
  • ½ Zucchini gewürfelt (möglichst kleine Stücke)
  • 1 kleine Zwiebel gewürfelt
  • 3 Zehen Knoblauch gewürfelt
  • 200 g Reis
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Thymian
  • 1 L Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Spritzer Zitronensaft

Anleitung
 

  • Koche den Reis nach Packungsanleitung für nur etwa die Hälfte der angegebenen Zeit.
  • Wasche die Paprikas und schneide die Oberseite ab. Hülle die Paprikas aus und platziere sie in einem mittelgroßen Topf, sodass die Öffnungen nach oben zeigen.
  • Erhitze etwas Öl in einer Pfanne. Brate Zwiebeln kurz an, bis diese glasig sind. Gebe dann Knoblauch und Zucchini sowie die Gewürze dazu und brate alles ein paar Minuten.
  • Gebe den Reis und die Gemüsebrühe in die Pfanne, bis die Brühe verdampft und der Reis durch ist. Würze die Füllung dann noch einmal mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft ab.
  • Fülle die Paprikas dann mit dem Reis und Gemüse.
  • Gebe Wasser in den Topf (nicht in die Paprikas), bis das Wasser etwa zur Hälfte der Paprikas hochkommt. Koche dann das Wasser für etwa 40 Minuten bei niedriger Hitze mit einem Deckel auf dem Topf. Die Paprikas sollten danach schön weich sein.
Tags zu diesem Rezept: Paprika

Teil mich!

Mehr Leckeres

Veganer Matcha-Chia-Pudding

So einfach und schnell kann Frühstück sein. Mit unserem Rezept für veganen Matcha-Chia-Pudding musst du dir morgens keinen Stress mehr machen, was du essen sollst. Einfach am Abend vorher vorbereiten und am Morgen genießen. Chia-Samen versorgen dich mit wichtigen Nährstoffen und Matcha gibt dem Gericht einen ganz besonderen Geschmack. 

Veganer Milchreis

Ein absolutes Einsteigerrezept! Du schmeckst den Unterschied zur Kuhmilch nicht und brauchst nur wenige Zutaten.

Indischer Safran-Reis

Dieser indische Safran-Reis ist wunderbar aromatisch. Er eignet sich super, um als Beilage zu leckeren Currys zu essen - aber er ist so schmackhaft und harmonisch gewürzt, dass man ihn auch pur genießen könnte! Normaler Reis wird dir langweilig vorkommen, nachdem du dieses Rezept probiert hast.

Yaki Onigiri – gebratene japanische Reisbällchen

Du magst Sushi? Dann wirst du diese klassischen japanischen Reisbällchen lieben! Direkt aus Japan auf deinen Teller, mit einem knusprigen Äußeren und einem weichen und frischen Kern. Die gebratenen Reisbällchen eignen sich perfekt als Snack oder mit einer leckeren Sauce dazu als Beilage.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -