Jackfrucht – der exotische Fleischersatz

Fleischeratz-Produkte, wie Tofu, Tempeh oder Seitan kennt man schon, aber hast du schon mal von Jackfrucht gehört? Die Baumfrucht lässt sich im unreifen Zustand wie Hühnchenbrust verarbeiten. Wir erzählen dir alles, was du wissen musst!

Was ist Jackfrucht?

Jackfrucht gehört zur Familie der Maulbeerengewächse und ist die Frucht des Jackfruchtbaumes, der in Süostasien bzw. auch in Indien und Brasilien wächst. Sie wird bis zu 1 Meter groß und ist somit die größte Baumfrucht der Welt. Dazu wird sie noch bis zu 40kg schwer. Jackfrüchte werden, wenn sie reif werden sofort gepflückt, denn wenn sie unkontrolliert vom Baum fallen, könnte sie einen Menschen erschlagen. Die Schale der Frucht ist grün und mit Noppen versehen. Das innere Fruchtfleisch ist gelb und in einzelne Segmente geteilt. In der Frucht verstecken sich 50-500 Kerne.

Der Name der Frucht leitet sich von dem malaysischen Wort „Chakka“, was so viel wie „rund“ bedeutet. Es beschreibt im Grunde nur das Aussehen der Frucht. Jackfrucht wird aber auch Jakobsfrucht, Jaka oder Jackbaumfrucht genannt. Das exotische Produkt schmeckt reif nach einer Mischung aus Banane und Ananas. Das Fruchtfleisch ist weich und lässt sich einfach von den Kernen ziehen. Unreif hat Jackfrucht eine festere Konsistenz und erinnert etwas an Hühnchen, daher ist sie auch beliebt in der veganen Küche geworden. In unreifem Zustand ist die Baumfrucht geschmacksneutral und kriegt durch Gewürze ihren Geschmack. 

Wie gesund ist Jackfrucht?

Die Jackfrucht ist nicht nur ein guter Fleischersatz, sondern auch sehr gesund. Die Frucht hat einen hohen Eisenanteil und hilft somit bei der Bildung von Blutkörperchen mit. Diese Eigenschaft ist für Vegetarier und Veganer besonders interessant, da diese eher zu einem Eisenmangel neigen.

Weiterhin weist die Baumfrucht auf 100g ganze 37mg Magnesium auf. Unser Körper kann selbst keins herstellen und somit müssen wir genug davon durch unsere Ernährung aufnehmen. Allein 100g Jackfrucht decken 10 Prozent des täglichen Magnesium-Bedarfs ab. Weitere enthaltene Mineralstoffe und Spurenelemente sind Kupfer, Zink, Kalium und Calcium. Auch versorgt dich der Exot mit wichtigen B-Vitaminen, die wie wichtig für den Stoffwechsel und Nervensystem sind.

Wo kann man Jackfrucht kaufen?

Jackfrucht kannst du als ganze Frucht, in Salzlake oder Sirup eingelegt, getrocknet als Chips oder sogar tiefgekühlt kaufen. Wenn du mal aus Neugier dir Frucht probieren willst, solltest du es bei deinem lokalen Asia Markt versuchen und die Jackfrucht eingelegt kaufen. In Rohform ist sie in Deutschland nur sehr schwer zu erwerben und auch relativ teuer. Für unerfahrene Hände ist es auch sehr schwer die Frucht zu zerlegen. Man muss bei der Schale sehr vorsichtig sein.

Schau am Besten im Internet nach, wenn du die Baumfrucht in lokalen Läden nicht findest. Es gibt viele Anbieter, bei denen du sie online kaufen kannst. Es ist immer empfehlenswert zu gucken wo sie her kommt und unter welchen Bedingungen das exotische Obst geerntet wurde.

Wie bereitet man Jackfrucht zu?

Wie schon erwähnt schmeckt reife und unreife Jackfrucht unterschiedlich. Im reifen Zustand wird sie, wie normales Obst roh gegessen oder zu verschiedenen Deserts verarbeitet. Unreif hingegen ist sie bei Vegetariern und Veganern sehr beliebt. Sie wird gerne als exotischer Fleischersatz in salzigen Gerichten verwendet. Du kannst sie in Currys, Eintöpfen oder Stir Frys einsetzen.

Die Jackfrucht hat unreif keinen starken Eigengeschmack und kann so nach eigener Präferenz gewürzt werden. Empfehlenswert ist es da eingelegte Jackfrucht im Glas zu kaufen. Die rohe Frucht findet man nur so schwer und es ist sehr umständlich sie zu zerlegen. Außerdem ist sie auch unglaublich groß – falls es dir nicht schmeckt, hast du sonst noch viel übrig.

Mit unserem Rezept für Jackfrucht-Curry kannst du dich als Neuling mal an den Geschmack der exotischen Baumfrucht rantrauen. Das Rezept ist einfach, gesund und schnell zubereitet:

Veganes Jackfrucht-Süßkartoffel-Curry

Aus Jackfrucht kannst du aber auch gut zupfen uns zu „Pulled Pork“ mit BBQ-Sauce weiterverarbeiten. Dafür eignet sich Jackfrucht aus dem Glas oder aus der Dose am Besten. 

Teil mich!

Mehr Wissenswertes

Weihnachtsmarkt-Klassiker in vegan

Es ist mal wieder Adventszeit, und was passt besser dazu als ein Weihnachtsmarkt-Besuch? Und im Mittelpunkt dessen steht natürlich das Angebot an weihnachtlichem Essen und Trinken. Obwohl es heutzutage immer mehr vegane Optionen gibt, ist die Auswahl manchmal trotzdem sehr gering - deswegen hast du hier eine Sammlung von klassischen Weihnachtsmarkt-Snacks und Getränken in veganer Version, damit dir dieses Jahr nichts fehlt. Viel Spaß damit!

Einen traumhaften Gewürz-Adventskalender selbst zusammenstellen

An kalten Wintertagen ist es schön, in einer lebendigen, warmen Küche zu stehen. Mit etwas Weihnachtsmusik und den herrlichen Gerüchen, die durch verschiedene Gewürze ausgelöst werden, lässt sich der Dezember gut überstehen! Wie wäre es also, einen ganz besonderen Adventskalender voller Gewürze zusammenzustellen? Das ist ein sehr persönliches Geschenk zur Adventszeit, über das sich jeder, der sich fürs Kochen interessiert, freuen wird!

Saisonkalender November: Was kann ich kochen?

In diesem Beitrag findest du heraus, was für Obst- und Gemüsesorten im November Saison haben und was du beispielsweise mit ihnen kochen könntest! Für jeden, der gerne mehr saisonal einkaufen würde, ein guter Start.

Brauner Zucker beim Backen: Deutschland vs. USA

In nordamerikanischen Backrezepten sieht man in der Zutatenliste ganz oft braunen Zucker stehen – allerdings ist dieser nicht derselbe, den wir in Deutschland kennen. Aber was macht ihn denn anders und wofür wird er genutzt? In diesem Beitrag erfährst du es.
- Werbung -

Leckere Rezeptideen

- Werbung -