Seitan – die vegane Fleischalternative

Seitan ist die ultimative Fleischalternative. Das Produkt aus Gluten ist zäh und bissfest wie echtes Fleisch. Du hast vorher noch nie von Seitan gehört? Wir erklären dir, was es mit dem Produkt auf sich hat und wie du es selbst zu Fleischalternativen verarbeiten kannst. 

Was ist Seitan?

Seitan ist ein Produkt aus Weizeneiweiß (Gluten), das eine fleischartige Konsistenz hat. Es ist viel bissfester als Tofu und kann zu verschiedenen Fleischalternativen verarbeitet werden. Gluten ist das wasserunlösliche Klebereiweiß des Weizenmehls und wird nicht von jedem gut vertragen. Wenn du an Zöliakie leidest, musst du leider auf Seitan verzichten. 

Es kommt ursprünglich aus der traditionell-japanischen Küche und ist weit verbreitet im asiatischen Raum. Dort wird es nicht zwingend als Fleischalternative gegessen sondern wird oft zu traditionellen Gerichten verarbeitet. Im Westen hingegen werden aus Seitan Alternativen zu Würstchen, Hackfleisch, Hähnchen oder Gyros hergestellt.

Um die Fleischalternative herzustellen wird zunächst Weizenmehl mit Wasser zu einem Teig verknetet und zum Ruhen hingestellt. Anschließend wird die Teigmasse mehrmals geknetet und ausgewaschen. Dieses Verfahren entzieht dem Teig die Stärke und es bleibt nur das zähe Gluten übrig. So kannst du auch ganz einfach selbst Seitan herstellen. Die Gluten-Masse schmeckt neutral und kriegt erst durch Marinaden und Gewürze seinen Geschmack. Traditionellerweise wird er in einer Marinade aus Sojasauce, Algen und Gewürzen gekocht und weiter verwertet. Man kann Seitan dann anbraten, frittieren oder auch so servieren. 

Ist Seitan gesund?

Trotz Weizen ist Seitan tatsächlich ein gesundes und vollwertiges Lebensmittel. Besonders beeindruckend ist, dass das Produkt auf 100g circa 25-30g Eiweiß aufweist. Dazu im Vergleich hat Tofu nur 15g Eiweiß. Seitan ist eine ideale Quelle für pflanzliche Proteine. Dazu hat die Fleischalternative nur circa 2g Kohlenhydrate und nur 2g Fett. Es eignet sich somit ideal zum Abnehmen und ergänzt eine gesunde Ernährung. 

Wo kann man Seitan kaufen?

Das Produkt kann man pur, aber auch als verschiedene Fleischalternativen kaufen. Es wird in Supermärkten, Reformhäusern und Online verkauft. Du kannst es aber auch in Pulverform kaufen und selbst anmischen. Es ist aber auch ganz einfach Seitan selbst herzustellen. Alles was du dafür brauchst ist Mehl und Wasser. Das fertige Produkt kannst du anschließend würzen und verarbeiten, wie du möchtest. 

Wenn du nur an Fleischalternativen mit Seitan interessiert bist, solltest du dir immer die Rückseite der Produkte angucken. In den meisten Bio-Läden gibt es eine große Auswahl solcher Produkte, sie sind aber nicht immer vorne gekennzeichnet. Die Inhaltsstoffliste wird dir dann verraten, ob die Fleischalternative aus Weizeneiweiß oder einem anderen Produkt hergestellt wurde. Die Marke Wheaty zum Beispiel stellt Fleischalternativen aus Seitan her. 

Was kann man aus Seitan machen?

Wenn du Fleischalternativen aus Seitan selbst herstellen willst, ist es empfehlenswert Seitan-Fix zu kaufen. Dieses Pulver musst du nur mit Wasser anrühren. Anschließend kannst du daraus Würstchen, Burger oder Geschnetzeltes herstellen. Es gibt viele unterschiedliche Rezepte, wie du Seitan zu Fleischalternativen weiter verarbeiten kannst. Du kannst sogar einen original getreuen Hackbraten daraus machen. Das Gluten-Produkt ist zäh und bissfest wie Fleisch und kann sogar Fleischesser überzeugen. 

 

 

 

Teil mich!

Mehr Wissenswertes

Weihnachtsmarkt-Klassiker in vegan

Es ist mal wieder Adventszeit, und was passt besser dazu als ein Weihnachtsmarkt-Besuch? Und im Mittelpunkt dessen steht natürlich das Angebot an weihnachtlichem Essen und Trinken. Obwohl es heutzutage immer mehr vegane Optionen gibt, ist die Auswahl manchmal trotzdem sehr gering - deswegen hast du hier eine Sammlung von klassischen Weihnachtsmarkt-Snacks und Getränken in veganer Version, damit dir dieses Jahr nichts fehlt. Viel Spaß damit!

Einen traumhaften Gewürz-Adventskalender selbst zusammenstellen

An kalten Wintertagen ist es schön, in einer lebendigen, warmen Küche zu stehen. Mit etwas Weihnachtsmusik und den herrlichen Gerüchen, die durch verschiedene Gewürze ausgelöst werden, lässt sich der Dezember gut überstehen! Wie wäre es also, einen ganz besonderen Adventskalender voller Gewürze zusammenzustellen? Das ist ein sehr persönliches Geschenk zur Adventszeit, über das sich jeder, der sich fürs Kochen interessiert, freuen wird!

Saisonkalender November: Was kann ich kochen?

In diesem Beitrag findest du heraus, was für Obst- und Gemüsesorten im November Saison haben und was du beispielsweise mit ihnen kochen könntest! Für jeden, der gerne mehr saisonal einkaufen würde, ein guter Start.

Brauner Zucker beim Backen: Deutschland vs. USA

In nordamerikanischen Backrezepten sieht man in der Zutatenliste ganz oft braunen Zucker stehen – allerdings ist dieser nicht derselbe, den wir in Deutschland kennen. Aber was macht ihn denn anders und wofür wird er genutzt? In diesem Beitrag erfährst du es.
- Werbung -

Leckere Rezeptideen

- Werbung -