Aquafaba – der vegane „Eischnee“

Vielleicht hast du auch schon mal von Aquafaba gehört. Aber was ist das? Die vegane Eischnee-Alternative ist noch nicht all zu lange bekannt. Wir erklären dir alles, was du darüber wissen musst. 

Was ist Aquafaba?

Aquafaba ist das dickflüssige Kochwasser von Hülsenfrüchten. Das Wort setzt sich aus den lateinischen Wörtern für Wasser „Aqua“ und für Bohnen „Faba“ zusammen.  In der veganen Küche wird das abgesiebte Wasser aus den Konserven aber nicht weggeschüttet, sondern weiter verwendet. Aus Aquafaba kann man nämlich veganen Eischnee herstellen. Durch das Erhitzen der Hülsenfrüchte geben sie lösliche Proteine und andere Stoffe in das Kochwasser ab. Die Verwendung von Aquafaba ist erst seit 2015 bekannt und somit noch sehr neu.

In der veganen Küche wird das Kochwasser genauso wie Eischnee benutzt. Es wird zum Backen von Baisers oder zur Herstellung von luftigen Mousses verwendet. Aufgeschlagenes Aquafaba hat einen leicht bohnigen Geschmack, dieser verschwindet aber nach Zugabe von anderen Zutaten. 

Wie stellt man Aquafaba her und worauf muss man achten? 

Es ist tatsächlich sehr leicht den veganen Eischnee selbst zu machen. Dafür musst du einfach nur das Kochwasser mit einem Mixer schaumig schlagen. Das Wasser sollte vorher gut gekühlt sein. Damit der „Eischnee“ auch fest wird, sollte man etwas Weinsteinpulver oder einen Spritzer Zitronensaft hinzugeben. Die fertige Masse kann man dann weiterverarbeiten. 

Es wird oft empfohlen seine Kichererbsen selbst zu kochen und das Kochwasser dann weiterzuverarbeiten. Das Wasser in gekauften Konserven hat meist einen stärkeren Bohnengeschmack und ist in manchen Fällen viel salziger. Es ist auch wichtig, dass das Kochwasser nicht in Kontakt mit Öl kommt. Kleinste Ölrückstände in Schüsseln kann schon dazu führen, dass die Flüssigkeit nicht schaumig wird. Aquafaba ist viel hitzeempfindlicher als gewöhnlicher Eischnee. Es zerläuft im Ofen, wenn die Temperatur zu hoch ist. Als Faustregel nimmt man oft eine Höchsttemperatur von 115 Grad Celsius. Es ist sehr empfehlenswert sich an die genauen Angaben in Rezepten zu halten.  

Aquafaba in der veganen Küche

Wie schon erwähnt, benutzt man Aquafaba hauptsächlich in der veganen Küche um Eischnee zu ersetzen. Es gibt einige Rezepte, die dich von dem Kochwasser überzeugen werden. Es ist nur wichtig sich nicht von dem Geruch oder Geschmack irritieren zu lassen. In fertigen Gerichten schmeckt man keine Bohnen.

Vegane Mousse-Au-Chocolat

Mit Aquafaba kannst du ganz tolle vegane Mousse-Alternativen herstellen. Dafür muss man nur das Kochwasser luftig aufschlagen und mit geschmolzener Schokolade vermengen. Natürlich kannst du auch andere Mousses damit herstellen. 

Vegane Mousse-Au-Chocolat

Veganes Baiser

Das Bohnen-Kochwasser kannst du aber nicht nur roh verarbeiten, sondern auch damit backen. Es gibt einige wichtige Dinge, die du beachten musst, damit dir das Baiser gelingt, jedoch kannst du das fertige Produkte anschließend nicht vom Original unterscheiden. 

Dalgona-Kaffee

Der griechische Dalgona-Kaffee ist zurzeit absolut im Trend. Mithilfe von Aquafaba kannst du dir ganz einfach eine vegane Version davon selbst zubereiten. In unserem Matcha-Dalgona-Kaffee verwenden wir das Bohnen-Kochwasser ebenfalls. Probiere es selbst aus!

Vegane Matcha-Getränke

Teil mich!

Mehr Wissenswertes

Weihnachtsmarkt-Klassiker in vegan

Es ist mal wieder Adventszeit, und was passt besser dazu als ein Weihnachtsmarkt-Besuch? Und im Mittelpunkt dessen steht natürlich das Angebot an weihnachtlichem Essen und Trinken. Obwohl es heutzutage immer mehr vegane Optionen gibt, ist die Auswahl manchmal trotzdem sehr gering - deswegen hast du hier eine Sammlung von klassischen Weihnachtsmarkt-Snacks und Getränken in veganer Version, damit dir dieses Jahr nichts fehlt. Viel Spaß damit!

Einen traumhaften Gewürz-Adventskalender selbst zusammenstellen

An kalten Wintertagen ist es schön, in einer lebendigen, warmen Küche zu stehen. Mit etwas Weihnachtsmusik und den herrlichen Gerüchen, die durch verschiedene Gewürze ausgelöst werden, lässt sich der Dezember gut überstehen! Wie wäre es also, einen ganz besonderen Adventskalender voller Gewürze zusammenzustellen? Das ist ein sehr persönliches Geschenk zur Adventszeit, über das sich jeder, der sich fürs Kochen interessiert, freuen wird!

Saisonkalender November: Was kann ich kochen?

In diesem Beitrag findest du heraus, was für Obst- und Gemüsesorten im November Saison haben und was du beispielsweise mit ihnen kochen könntest! Für jeden, der gerne mehr saisonal einkaufen würde, ein guter Start.

Brauner Zucker beim Backen: Deutschland vs. USA

In nordamerikanischen Backrezepten sieht man in der Zutatenliste ganz oft braunen Zucker stehen – allerdings ist dieser nicht derselbe, den wir in Deutschland kennen. Aber was macht ihn denn anders und wofür wird er genutzt? In diesem Beitrag erfährst du es.
- Werbung -

Leckere Rezeptideen

- Werbung -