Veganes Ratatouille

Als Hauptgericht mit etwas Brot oder Reis dazu oder als Beilage, das Ratatouille passt immer! Mit seiner Vielfalt und dem leckeren Geschmack wird es garantiert sogar dem größten Gemüse-Muffel schmecken.
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 35 Min.
Gericht Beilage, Hauptgericht
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 1 große Aubergine
  • 2 große Zucchini
  • 2 Paprikaschote rot
  • 2 Paprikaschote gelb
  • 1 Dose Tomaten geschälte
  • 1 Gemüsezwiebel groß
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 TL Rosmarin frisch, gehackt
  • 1 EL Thymian frisch, gehackt
  • 1 EL Salbei frisch, gehackt
  • ½ TL Lavendelblüten getrocknet und zerrieben
  • 1 TL Zucker gehäuft
  • 100 ml Olivenöl
  • Etwas Meersalz und Pfeffer schwarzer, aus der Mühle
  • ½ Tube Tomatenmark

Anleitung
 

  • Das Gemüse waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Gemüsezwiebel grob würfeln, den Knoblauch fein hacken. Die Kräuter waschen und hacken.
  • Die Auberginenstücke einsalzen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen und dann gründlich abtupfen.
  • In einer großen Pfanne mit hohem Rand das Olivenöl erhitzen. Zwiebeln und Zucchini darin anbraten, Paprika zugeben und als letztes die Aubergine zufügen.
  • Etwa 5 Minuten kräftig braten.
  • Tomatenmark zugeben und unterrühren, salzen und pfeffern.
  • Knoblauch und Kräuter sowie die geschälten Tomaten und den Zucker dazugeben.
  • Den Herd auf mittlere Flamme stellen und das Ratatouille etwa 20 Minuten köcheln lassen. Wenn nötig etwas Wasser zufügen. Das Gemüse sollte noch etwas Biss haben.

Notizen

Ratatouille schmeckt einfach mit einem Stück Baguette oder Reis super. Natürlich kann das Gemüse auch abgewandelt werden, ich gebe auch hin und wieder Champignons dazu, wenn ich das Ratatouille als „Hauptgericht“ mache.
Die Lavendelblüten können auch weggelassen werden. Getrocknete Kräuter gehen auch, frische sind aber einfach besser.
Tags Ratatouille

Teil mich!

Mehr Leckeres

Herzhafter veganer Käsedip

Dieser herzhafte Käsedip ist super lecker. Da man guten veganen Käsedip in normalen Supermärkten nicht so oft findet, bietet es sich an, diesen einfach selbst zu machen. Passt zu Tortillachips als Dip oder auch als Soße zu Nudeln oder in einem Burrito.

Zwetschgenkuchen

Ein leckerer Zwetschgenkuchen gehört zu jeder Rezeptesammlung. Ein veganer Zwetschgenkuchen bedarf keiner besonderen Zutaten oder Methoden. Ein veganer Hefeteig ist schnell zu machen. Nur Butter und Milch werden ausgetauscht und heraus kommt ein saftiger, wunderbar geschmackvoller Kuchen, den man mit einer Kugel Eis oder Kokosjoghurt genießen kann.

Fruchtiges Avocado Pesto

Dieses Avocadopesto ist in der Herstellung sehr einfach. Dafür überzeugt es durch einen frischen und fruchtigen Geschmack. Als Brotaufstrich oder Soße für Nudeln: Das Avocadopesto überzeugt immer.

Veganes Omelett

Ein leckeres fluffiges Omelett zum Frühstück garantiert schon den perfekten Start in den Tag. Mit unserem Rezept kannst du aber auch ganz einfach veganes Omelett zubereiten. Das Geheimnis ist hier wieder das schweflige Kala Namak Salz. Es sorgt für einen eiartigen Geschmack, den viele Veganer und Ei-Allergiker so sehr vermissen. In unserem Rezept haben wir das Gemüse schon in den Teig hinzugefügt, du kannst es aber auch gerne später erst als Füllung in das Omelett tun. Pur genießen geht natürlich auch.
- Werbung -

Mehr leckere Rezeptideen

- Werbung -